Stellaris - Euer Imperium

Du suchst die Action? In unserem Forum ist es etwas still geworden, aber schau doch auf unserem gut besuchten Discord Server mit über 600 Mitgliedern vorbei!
  • Da ich nun so langsam in Stellaris, das Weltraum-Strategiespiel von Paradox Interactive reinkomme, dachte ich mir, warum keinen Thread erstellen, um die eigenen Spielstände zu zeigen und über das Spiel zu reden?
    Bin selbst relativ unerfahren was Strategiespiele angeht, also auch für Tipps offen :D
    Im Moment bin ich ca. 7h im Spiel drin.


    Ich hab mir für den ersten Spieldurchlauf eine menschliche Rasse erschaffen, mit den Traits Xenophilia und Fanatic Spiritualist, also Traits, die Happiness fördern. Warum? Weil ich Rebellionen in Strategiespielen schon immer am schlimmsten fand und eher auf eine friedfertige Spielweise aus bin, nachdem ich bis jetzt immer überall sehr kriegsfokussiert gespielt habe.
    Hat bis jetzt auch funktioniert, bis auf seltsame raumschiffgroße Tentakelwesen, mit denen nicht zu kommunizieren ist, ist mir niemand feindlich gesinnt :D
    Hier mal ein Bild zum jetzigen Stand:


    Edit:


    Einen Tag später bin ich dann um Einiges weiter. Hab mich mit den Rethellians verbündet, und ihnen bei dem ein oder anderen Krieg geholfen. Mein Fokus lag aber bei Forschung und Kolonialisierung, wie man vielleicht ganz gut erkennen kann :D
    Hab mich auch mit Genmanipulierung einiger primitiver Rassen begnügt. Hab dabei aus Versehen eine Faultierrasse in eine Menschenrasse umgewandelt, die jetzt als Bürger auf meinen Planeten leben und für mich arbeiten.
    Außerdem haben sich automatisch ein paar Timelords auf einem Arktisplaneten selbst modifiziert, sodass ich jetzt eine zweite Art von Timelords habe, die nicht gern auf trockenen Planeten, sondern arktischen Planeten zuhause sind.
    Will jetzt endlich ans Terraforming, die Technologie dafür will aber einfach nicht auftauchen :/



  • Ich hab mir genau die gegenteilige Rasse von Muffin gebaut.

    Beautiful arent they?
    Wie Man Sehen Kann sind sie Fanatisch Kollektivistisch und Militärisch. D.h. fuck people, hauptsache unser Imperium ist awesome. Und Städte zerbomben ist auch immer nice. Das Imperium wird natürlich von einem Despoten beherrscht, und wenn der irgendwann mal stirbt ist sein sohn an der reihe. Ist zum glück egal wie unfähig die sind weil ich wirklichkeit bestimme ich ja eh alles :P


    Ich hatte im Gegensatz zu Muffin Lust einfach andere Reiche auseinanderzunehmen und weil ich aber ebenfalls keine Rebellionen mag hab ich mir gedacht ich nehm die Fanatisch Kollektivisten, die finden Sklaverei nämlich cool, dann kann ich eingenommene Planeten einfach vollständig versklaven, und ruhe ist.


    Es hat sich rausgestellt das Sklaverei fucking op ist und die Draki haben mitlerweile 5 andere Reiche, darunter eine Konförderation von 3 Rassen weggenomnomt oder halt gebombbombt und die Einwohner allesamt versklavt. Ein weiteres Reich was mir zu weit weg war, hab ich dazu gezwungen zu meinem Vasall zu werden. Am nächsten Reich bin ich auch schon dran aber ich muss mich leider an diesen dämlichen Friedensvertrag halten.
    So sieht das ganze mitlerweile aus.



    68 Planeten gehören mitlerweile zu diesem imperium.


    Ich hab jetzt leider einen Nachteil von Sklaverei bemerkt, und zwar habe ich meine Planeten natürlich in Sektoren unterteilt die automatisch gesteuert werden. Allerdings ist die versklavungs Sache nicht automatisch geregelt. Ich hab also auf manchen Planeten einzelne Leute die eine etwas andere Einstellung zur Sklaverei haben, und weil auf genug anderen Planeten Leute versklavt sind, macht sie das so Unglücklich dass sie nicht mehr arbeiten. Lösung ist natürlich die deppen selbst zu versklaven, damit sie die Klappe halten, aber das machen die Sektoren eben anscheinend nicht automatisch. Das heißt ich müsste einzeln rumgehen und alle unzufriedenen Versklaven und das ist mir bei 68 Planeten dann doch etwas zu doof.
    Da muss ich mir mal noch was einfallen lassen.


    Aber hail emperor irgendwas und so.

  • Nun, wer hat den größten, den breitesten, den dicksten Einflussbereich?


    Wenn alles klappt könnte ich bald zumindest den längsten haben. Mein garantiert nicht überambitioniertes Ziel ist es einen ganzen galaktischen Spiralarm für das einzig ware Commonwealth of Man zu erobern:



    what could possibly schiefgehen?


    Highlights waren bisher die "freundliche Integration" eines Alien-Nachbarns und die Entdeckung des Sol-Systems in dem die Menschheit grade im Spätmittelater steckte -> technological uplift -> annexation :)


    Übrigens, falls jemand Probleme mit Achivements hat. Die funktionieren grade so naja. In dem gezeigten Spielstand hatte ich vorgestern noch welche, gestern hats dann nicht mehr geklappt. Wahrscheinlich wegen Patch...


    Edit:


    Läuft.
    Ein paar Systeme fehlen noch, dann ist schonmal das eine Ende gesichert.
    Für den Rest wird dann der ein oder andere größere Krieg notwendig werden...


  • Jetzt wirds überraschend.
    Ich hab mir eine Katzenrasse gebaut. Die Catlords mit ihrem Grand Marshal Lord Cat als ersten Füh... Diktator, ganz nach der militärischen Diktatur, in der sie leben. Ihr Heimat-Wüstenplanet namens Litter und das große leuchtende Ding am Himmel der Laserpointer, nachdem das Sternensystem dann wohl auch benannt wurde.
    Meine Katzen unterwerfen sich natürlich niemandem. Formen sie Freundschaften, dann natürlich nur eigennützig und nach ihrem Überlebensinstinkt.



    Nachdem ich dann die ersten 3 Kolonien gebaut habe und schon einige andere Rassen gefunden habe, musste ich feststellen, dass einer meiner Nachbarn wirklich nmicht gut auf mich zu sprechen war. Zwei Rassen, mit denen ich mir eine Allianz erhoffte, da sie meine militärische Diktatur akzeptieren konnten, schnappte dieser Mistkerl mir dann einfach unter den Pfoten weg! Nun hoffe ich darauf, dass mein Friedenspakt mir genug Zeit verschafft, die beiden auf meine Seite zu holen und ihm in den Rücken zu fallen... Oder meine Flotte zu stärken, um alle gemeinsam zu vernichten! Pah!




    ...Leider habe ich noch keine Menschenrasse gefunden, die ich unterwerfen und zu meinen Sklaven machen kann. Hoffe sehr darauf, dass ich diese so früh wie möglich aquirieren kann.


    Praise all cats.

  • So, nochmal ein Update einen Tag später:



    Da hat sich doch einiges an der Größe getan. Hab mich zusammen mit den Rethelians ein wenig mit anderen angelegt und ein wenig was annektiert. Dann haben die Rethelians aber immer wieder Kriege angefangen, die mir wenig gebracht haben. Was also zu tun? Klar: Die Allianz brechen, und die jetzt ohne Verbündete dastehenden Rethelians angreifen, während ich meine Beziehungen zu alten Feinden wieder verbessere. Habe ihnen im folgenden Krieg dann einen Planeten abgeknöpft.
    Habe vorher schon das Sol-System aquiriert, ja, unser Sonnensystem. Hab dann die dort ohne Bewusstsein lebenden Atom-Cockroaches genmanipuliert und in meinen Staat integriert. Allgemein wird meine Bevölkerung immer vielfältiger. Da es aber auf der Erde zuerst wenig Essen gab, haben die gemeinen Schaben doch glatt ein wenig rebelliert und naja - meine Bürger durften 5 Jahre mit einer Schabe als Präsident leben. Das ist dann aber auch vorrüber gegangen und sie haben sich wieder beruhigt. ^^



    Außerdem hab ich Synths erforscht, also Roboter mit eigenem Bewusstsein. Das fällt unter gefährliche Technologie, da die Synths wohl oft anfangen zu rebellieren. Was ist also die Lösung? Na klar: In meinem Staat voller verschiedener Rassen hab ich ihnen sofort Bürgerrechte gegeben. Jetzt sind sie glücklich, und ich kann unter anderem sehr starke Androiden-Armeen bauen :D



    Übrigens bin ich auch auf erste Bugs gestoßen. So habe ich einen Governor, der einfach nicht sterben will - egal was passiert. Wegen negativem Trait kriegt sie eh keine EXP mehr, aber hey, sie macht ihren Job.


  • Bei der Timelord Confederation gings mittlerweile etwas langsam zu, ich musste immer wieder 10 Jahre warten, bis ich gegen die Rethellians in den Krieg ziehen konnte.
    Deswegen dachte ich mir, warum nicht noch einen Spielstand machen?
    Hier das Ergebnis:

    Ja, ich weiß, noch ein Doctor Who-Alien :P
    Die Ood sind fanatische Kollektivisten und Materialisten. Natürlich tolerieren sie Sklaverei usw.
    Nach kurzer Zeit traf ich dann auf meinen ersten Nachbar, der...

    ...fast genauso aussieht wie ich. Hm. Zuerst wollte ich mich mit ihnen anfreunden, habs mir dann aber anders überlegt und sie erobert. Und von allen Planeten gepurgt, als sie nicht arbeiten wollten. Das mochten meine anderen Nachbarn aber überhaupt nicht, wegen Genozid oder sowas. Hab ich dann auch nicht wieder gemacht, sondern immer nur versklavt.
    Ein paar Stunden später sahs dann so aus:

    Das Ood Kollektiv verbreitet sich rasend schnell!
    Während ich dann mitten in einem Krieg war, passierte es. Mein erstes Late-Game-Event!



    Kurz nachdem die Scourge ankam, hab ich den Krieg so schnell wie möglich zu Ende gebracht und sofort Schiffe gebaut, um diesen gefährlichen Gegner zu beseitigen. Die Scourge hat wirklich viele Truppen, die in 10k-40k Gruppen herumfliegen.
    Nach einigen Kämpfen konnte ich sie aber schließlich dezimieren und auslöschen.



    Nun steht dem Ood Kollektiv nichts mehr im Wege, nicht auch die gesamte Galaxie zu beherrschen! Außer vielleicht zwei Fallen Empire, mit denen ich mich dann vielleicht zum ersten Mal anlegen werde :D

  • ich kann meinen aktuellen spielstand grade leider nicht mehr wirklich weiterspielen, da die performance leider vollständig zusammengebrochen ist. es ruckelt nur noch rum und alles dauert ewig, weil mein imperium und meine flotte zu groß sind. Schade :C

  • Überprüf mal ob der Sektor energietechnisch überhaupt in der Lage ist die Ressourcen eigenständig abzubauen. Falls nicht machen das deine Core-Welten automatisch und der Sektor kann auf die globalen Ressourcen nicht zugreifen.
    Außerdem kannst du noch versuchen den entsprechenden Sektor einfach zu entfernen und neu anzulegen.

  • Überprüf mal ob der Sektor energietechnisch überhaupt in der Lage ist die Ressourcen eigenständig abzubauen.

    Ich meine, er produziert Energieüberschuss, müsste also eigentlich gehen. :(

    Außerdem kannst du noch versuchen den entsprechenden Sektor einfach zu entfernen und neu anzulegen.

    Aber das ist so ultrateuer und meine Einflussproduktion irgendwie eher meh. :(

  • Wie Muffin schon sagte könnte es auch ein fieser Bug sein. Wäre mir aber noch nie passiert...


    Wenn du nicht im Ironman-Modus spielst kannst du den Sektor ja trotz Kosten mal neu anlegen und ggf. auf den alten Spielstand zurückgehen. Influence lässt sich übrigens super boosten indem du unnötige Outposts entfernst (z.B. in Systemen in denen inzwischen auch eine Kolonie ist). Außerdem solltest du jeden Feind als Rivalen deklarieren.

  • Nun auch wenn das Thema doch schon älter ist, wollte ich doch auch mal meine Galaxie/ Erfahrungen hier posten, da ich nun mittlerweile auch endlich weit genug im Spiel bin um meine erste Endgame-Krise erleben zu dürfen.


    Aber beginnen wir doch da wo es immer losgeht am Anfang:

    So fing die Spielsession an: Als kleines Syndicate of Kenjor welches doch relativ viele Nachbarn hat... Es ist irgendwie witzig das nochmal zu sehen und sich zu erinnern wie es damals war, aber zur Geschichte. Mit dem Huvidu-Zaan Direktorat und der Bessadon Galactic Polity (links und ganz rechts) kamen früh gute diplomatische Beziehungen zustande, so gut sogar, dass wir als erste in dieser Galaxie eine Allianz gründeten und diese sogar bis in das Lategame noch besteht. Dabei stellte mein Reich immer den technologischen Motor dar,was als streng materialistisches Reich auch nicht all zu überraschend ist.


    Auch interessant, die jetzt noch relativ große Inari Hegemony ist mittlerweile nach vielen Kriegen und inneren Konflikten, indessen Folge sich viele Planeten abspalteten, mittlerweile komplett verschwunden.


    So entfaltete sich das Spiel und ging vorran. Nach einer langen Zeit, in der ein wechsel des Regierungssitzes (inklusive Änderung der Regierungsform), die ständige Erforschung neuer Technologien ( auch der gefährlichen fühlenden Ki) und vielen Kriegen und Territoriumserweiterungen sieht die Galaxie mittlerweile so aus:

    Da sitze ich nun im Endgame (rechts oben von der Mitte der Galaxie aus) und darf mich nun mit der ersten Engame-Krise rumschlagen.


    Ich habe mittlerweile Synthetische erforscht (Roboter die fühlend sind) und schnell komplett in die Gesellschaft integriert (ebenso wie Xenos aus anderen Reichen). Diese Vorgehensweise hat offentsichtlich dafür gesorgt, dass ich die Krise des KI-Widerstandes sehr erfolgreich abgewehrt habe, da ich sämtlichen Synths in meinem Reich früh Bürgerrechte gewährt habe.


    Leider dachten anscheinend meine KI-Kollegen es wäre ein gute Idee den Jump-Drive zu erforschen und es kam was kommen musste...

    So kamen die Unbidden zu uns (kleiner dunkel blauer Bereich unten rechts) und das ist momentan das größte Problem, da sie doch relativ starke Flotten haben.


    Hoffe es hat Spass gemacht zu lesen.