Zwiespaltspiele / Disney + Final Fantasy = Kingdom Hearts

  • Ein herzliches Hallo - :)
    insbesondere an alle Kingdom Hearts-Spieler, :)


    Immer wieder stolpere ich über dieses Spiel und mehrfach überlege ich ob ich es spielen soll.
    Ich bin bisher auch komplett spoilerfrei und das soll nach Möglichkeit auch so bleiben, daher wollte ich nicht umbedingt die Allgemeine Diskussion nach Antworten durchforsten :thumbsup:


    Mein Problem ist Folgendes: Ich habe absolut keine Ahnung von Final Fantasy und war auch relativ abgeschreckt, nachdem ich in "meiner Jugend (11 Jahre) ( :D )"
    bei einer älteren Bekannten (ultimativer FF-Fan) eines der gefühlt 20 Spiele in furchtbarer Grafik erleben durfte und mich neben dieser Bekannten zu Tode langweilte.
    Somit war ich tiefst traumatisiert und habe mich seitdem NIE WIEDER auch nur ansatzweise mit Final Fantasy beschäftigt, da das Spiel für mich abgeschrieben war :rolleyes:


    Kingdom Hearts fusioniert für mich also zwei Welten, von der mich die Eine magisch anzieht und die Andere mich einfach nur abschreckt :S


    Auch gibt es schließlich mehrere Spiele auf mehreren Plattformen und da einen geeigneten Anfang zu finden wenn man eine Wii, einen DS, und eine PS4 besitzt ist glaub ich auch schwer wenn man ein komplett Vorwissens-freies Gameplay erleben will :love:


    Also bitte ich sozusagen um Hilfestellung wie und ob ich am besten an das Spiel rangehen soll - denn die immer wiederkehrenden ewigen Überlegungen ohne Ergebnis gehen mir etwas auf meinen Geist :whistling:


    Allgemeine Frage:

    Wie geht ihr mit Spielen um, die bei euch einen "Zwiespalt" auslösen?
    Fallen sie dann für euch komplett raus oder spielt ihr sie dem positiven Aspekt zuliebe durch und akzeptiert den negativen Rest?

    Das gilt natürlich auch für Spiele bei denen ihr im Vorfeld einfach nur skeptisch seit und fast schon keine Lust drauf habt
    Alles natürlich unter der Voraussetzung, dass ihr das Phänomen kennt :D

  • Zu Kingdom Hearts:


    Kingdom Hearts hat vom Gameplay her nichts mit den frühen FF zu tun. Ich würde es ein actionorientiertes Hack'nSlash Kampfsystem nennen, das auch mal ganz fordernd sein kann, aber nicht an die großen Spiele des Genres ran kommt.
    Die Story ist auch nicht wirklich mit der FF Welt verbunden, aber sehr komplex und es nimmt sehr viel Zeit in Anspruch, wenn man alle Teile spielen möchte, um die Story zu verstehen. Und selbst wenn du alle Teile gespielt hast, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass du dir noch ein paar Artikel oder Videos ansehen musst ^^
    Die HD Teile für die PS3 kann ich dir sehr empfehlen, da sind auch Ports von einigen Handheld Teilen (PSP, DS) drauf.



    Zum Zwiespalt:


    Mir geht es manchmal mit Spielen so, bei denen gefühlt die ganze Welt sagt, wie toll das Spiel ist und wie viel Spaß sie haben. Vor allem bei Sandbox Spielen und generell bei Spielen, die mir sehr viel Freiheit geben, macht es bei mir einfach nicht *klick*
    Vielleicht liegt es auch daran, dass viele der offeneren Spiele weniger wert auf Story legen, ich aber viel wert darauf lege.
    The Witcher 3 fand ich zum Beispiel auch super, obwohl es eine riesige offene Welt gibt! :D
    Minecraft lässt mich hingegen nur mal müde gähnen, genau wie Skyrim.
    Ich hab mich dazu gezwungen ein paar Stunden Skyrim zu spielen, aber es macht mir einfach keinen Spaß.

  • Ich hab mich dazu gezwungen ein paar Stunden Skyrim zu spielen, aber es macht mir einfach keinen Spaß.

    Hast du mit Maus und Tastatur gespielt? Weil mit Maus und Tastatur finde ich das Kampfsystem absolut schrecklich und langweilig. Mit Controller hab ich jetzt riesig viel Spaß und ungefähr 100 Spielstunden.


    @topic:
    Ich hatte noch nie ein Spiel mit einem Zwiespalt wie oben beschrieben, dafür aber ein paar andere.


    Blood Bowl:
    Ich hab echt Spaß daran, in Blood Bowl ein Team aufzubauen und mir gefällt das Gameplay eigentlich auch ziemlich gut. Ich könnte mich aber nie komplett auf Blood Bowl fokussieren, weil mich die ewig lange Downtime während des gegnerischen Zuges zum Gähnen langweilt. Deshalb hab ich beim Blood Bowl spielen immer mein Handy nebendran und bin in den Pausen im Internet unterwegs oder so.


    Alle Roguelikes ever:
    Mir macht das Gameplay oft Spaß und immer wenn ich Spelunky oder FTL spiel denk ich mir, dass ich das öfter tun sollte. Dann denk ich nochmal nach und hab irgendwie das Gefühl, es "würde mir ja gar nix bringen", weil der Fortschritt ja immer verschwindet. Meistens überwiegt das dann sogar, sodass ich die Spiele trotz ihres Gameplays kaum noch anfasse


    Zu Kingdom Hearts kann ich leider gar nix sagen, hab noch nie einen Teil auch nur angespielt

  • Hast du mit Maus und Tastatur gespielt? Weil mit Maus und Tastatur finde ich das Kampfsystem absolut schrecklich und langweilig. Mit Controller hab ich jetzt riesig viel Spaß und ungefähr 100 Spielstunden.

    Ist ja auch son großer Unterschied, ob du die linke Maustaste oder den B-Knopf dauerdrückst. o.O

    Nee, es ist einfach so, dass ich mit der Steuerung auf dem Controller und einer Mod, mit der ich 10 Meter hoch springen kann deutlich agiler im Kampf bin. Mit Maus und Tastatur kann man (oder ich zumindest) in den allermeisten Spielen kaum so agil agieren wie mit Controller. Mit Maus und Tastatur stand ich also da und hab einfach buttonsmashing betrieben, jetzt lauf ich hin, hau drauf, Zeitlupen-Shout, mit dem Schild blocken, wegrennen, Heilzauber, 2 Schüsse mit dem Bogen, wieder hinlaufen während man Feuerbälle wirft, etc. Mit Maus und Tastatur wär ich dafür viel zu statisch gewesen

  • bei Sandbox Spielen und generell bei Spielen, die mir sehr viel Freiheit geben, macht es bei mir einfach nicht *klick*

    Die Steuerungsoptionen machen die Story bestimmt besser...

    Wie meinst du das? ?(
    Das ist die Gruppe von Spielen, von denen ich am meisten dieses Gefühl hatte "Ich will es mögen, aber es geht einfach nicht...". Es muss ja nicht immer an der Story liegen. Bei Skyrim war es wirklich das Kampfsystem, aber wir wollen hier ja kein Skyrim Topic drauß machen.
    Monster Hunter hab ich mehrere hundert Stunden lang gespielt, ohne dass mir langweilig wurde und das hat quasi keine Story.


    Ich weiß auch nicht ganz genau, wann mir etwas Spaß macht und wann nicht, muss ich vielleicht nochmal länger drüber nachdenken :D

  • Naja du sagst, du magst keine Spiele, die wenig wert auf Story legen und dazu gehört Skyrim einfach. Dafür hat es andere Vorzüge (Offene, Sandbox-artige Welt), die du aber nciht magst. Und dann empfehlt dir Jensen die Steuerung zu ändern. Hm...

  • Naja du sagst, du magst keine Spiele, die wenig wert auf Story legen und dazu gehört Skyrim einfach. Dafür hat es andere Vorzüge (Offene, Sandbox-artige Welt), die du aber nciht magst. Und dann empfehlt dir Jensen die Steuerung zu ändern. Hm...

    Ich hab mich dazu gezwungen ein paar Stunden Skyrim zu spielen, aber es macht mir einfach keinen Spaß.

    Vielleicht würde es ihm ja trotz wenig Story mehr Spaß machen, wenn das Kampfsystem besser wäre? Das ist nirgends ausgeschlossen. Und ich finde das Kampfsystem wird mit Steuerungsänderung besser, ich weiß also nicht, was daran falsch war

  • Ich stehe im ständigen Zwiespalt was die Resident Evil-Reihe anbelangt. Meine "Sammelsucht" lässt auch die aktuellen Teile in den Warenkorb wandern, obwohl es sich so falsch anfühlt ._.


    Mit zitternden Händen werden die Games dann auch in die Konsole gelegt und in der Regel sogar durchgespielt. Wobei hier Resident Evil 5 im Koop sogar durchaus unterhaltsam ist/war. Nichtsdestotrotz bringt mich meine Leidenschaft innerlich zum Verzweifeln. Nach Resident Evil 6 habe ich eigentlich die Nase voll von diesem Franchise, bis dann der nächste Storyableger angekündigt wird und er wie durch Zauberhand ebenfalls in meine Sammlung landet.


    I need help :S

  • Kingdom Hearts:


    Wie Linkk schon sagte, kannst du an Kingdom Hearts unvoreingenommen rangehen, da es sich mit den klassischen Final Fantasy-Teilen nicht wirklich vergleichen lässt. Ich würde eher sagen, dass das Charakter-Design an Final Fantasy angelehnt ist, der Rest aber sich völlig anders anfühlt. Zumal es auch verschiedene KH-Spiele gibt, die sich teilweise stark im Gameplay unterscheiden. Hier und da gibt es noch einen Gastauftritt eines FF-Charakters, aber das spielt keine große Rolle.


    Ansonsten bist du mit den HD-Collections wohl am besten beraten. Diese gibt es bisher aber leider nur für die PS3, wenn ich mich nicht irre. Meine ehrliche Meinung will ich dir aber nicht vorenthalten.: Ich finde, dass diese Spiele-Reihe ganz schön überbewertet ist. Verstehe mich nicht falsch, ich liebe die Musik in Kingdom Hearts, ich mag das Charakter-Design und finde den Disney-Mix sehr interessant. Dennoch gibt es einfach zu viele Aspekte, die mir diese Spiele madigmachen. Das Gameplay von Teil 1 und 2 fühlt sich mittlerweile sehr altbacken an und macht oftmals einfach keinen Spaß. Auch die Veröffentlichungspolitik von Square Enix finde ich fragwürdig. So sind KH-Spiele auf den verschiedensten Plattformen veröffentlicht worden, was damit einhergeht, dass man keine lineare, zusammenhängende Erfahrung hat. Damit geht zusätzlich die Fragmentierung der Geschichte einher und das ist für mich dann der größte Kritikpunkt. Bei jedem weiteren KH-Spiel dichten die Entwickler irgendetwas Neues dazu, was das Ganze aber nochmal konfuser macht. Selbst wenn man sich all die Ingame-Infos durchliest, hat man noch ein großes Fragezeichen über dem Kopf schweben. Dann muss man ins Internet, sich irgendwelche Zusammenfassungen durchlesen, Erklär-Videos anschauen und hat am Ende trotzdem keinen wirklichen Durchblick - den hat wahrscheinlich nicht mal Square Enix selbst. Die Geschichte hat durchaus ihre Höhepunkte, aber letzten Endes merkt man, dass alles so pseudo-verwoben ist. Für mich ist es mehr Schein als Sein.


    Ich hoffe einfach, dass wenn der dritte Teil erscheint, man ihn für sich allein spielen kann, ohne all das konfuse Vorwissen zu haben. Aber mal sehen, wie lange der noch auf sich warten lässt. Ist ebenso wie FF15 seit einer halben Ewigkeit in Entwicklung.


    Damit möchte ich dir die Spiele gewiss nicht schlechtreden - kann gut sein, dass sie dir trotzdem Spaß machen werden, aber zumindest meine anfängliche Euphorie hat sich mittlerweile in Gleichgültigkeit verwandelt. Zumindest bis der dritte Teil kommt.


    Zwiespalt:


    Hatte ich schon sehr oft. Gutes Beispiel von vor ein paar Jahren ist das Spiel Nier für die PS3. Ich liebe das Spiel, aber gleichzeitig hasse ich die veraltete Technik (Ladezeiten, Grafik, etc.) und das völlig verschenkte Potential bei den Nebenmissionen. Trotzdem habe ich das Spiel mit allen Enden abgeschlossen, da die Geschichte so einzigartig präsentiert war.


    Auch bei aktuellen Spielen bin ich manchmal hin und hergerissen. Ich habe z.B. Bock auf ein Mad Max oder Assassin's Creed, weiß aber, dass diese Spiele mit einigen Schwächen (die mich dann nerven werden) daherkommen. Daher hole ich sie mir auch nur bei irgendwelchen Sales, sodass ich dafür möglichst wenig ausgeben muss.


    Gibt natürlich noch viel mehr Beispiele, aber ich belasse es erstmal dabei.

  • Zu Zwiespalt spielen kann ich spontan nichts sagen, aber was Kingdom Hearts angeht kann ich dir zumindest von Teil 1 nur abraten. Unabhängig was du von Final Fantasy hältst (Ich liebe die Reihe, abgesehen von einigen Ausnahmen), denn damit hat es abgesehen von zB Charakterdesign relativ wenig gemeinsam.


    Ich quäle mich für meine Freundin momentan durch den 1.5 HD Remix oder wie auch immer das heißen mag. Ganz nüchtern betrachtet, egal was man von dem Kingdom Hearts Universum ansich halten mag, ist das einfach kein gutes Spiel. Also wirklich wirklich nicht gut.