Der Dark Souls 3 Thread (Tipps, Problemlösungen, Infos zur PC-Version, etc) [Spoilersafe!]

  • Irgendwie vermisse ich es ein wenig, dass wie bei Dark Souls 2 damals genau aufgelistet wird, was exakt am Balancing und an den Waffen geändert wurde. Im Moment habe ich das Gefühl, dass Ultra-Greatswords und Great Hammers durchaus noch ein bisschen mehr reinhauen dürfen. Die mobileren Einhandwaffen stechen die großen Waffen im Moment etwas zu klar aus.

  • Die Patch Notes sind in der Tat ziemlicher Humbug. Solche nichtssagenden Patch Notes kannte ich bisher nur von Nintendo. Gerade auf dem PC ist sowas imo ein ziemliches No-Go. Man muss ja nicht unbedingt jedes kleine Detail auflisten, aber das kann es doch eigentlich auch nicht sein.

  • Die Patch Notes sind in der Tat ziemlicher Humbug. Solche nichtssagenden Patch Notes kannte ich bisher nur von Nintendo. Gerade auf dem PC ist sowas imo ein ziemliches No-Go. Man muss ja nicht unbedingt jedes kleine Detail auflisten, aber das kann es doch eigentlich auch nicht sein.

    Ist leider normal für From Software. Gabs bei Bloodborne auch schon. Da gabs oft nur die Zeile "diverse fixes" und auf einmal gabs so Sachen, dass das Hunter Tool Augur of Ebrietas parrieren konnte. Kryptisches Story telling bringen wohl auch kryptische Patch Notes ^^

  • Nach 95 Stunden und 4 Durchgängen (wovon der erste um die 55 Stunden dauerte) und allen Enden, hab ich mich entschieden Dark Souls 3 erstmal zur Seite zu legen und den ersten DLC als Anlass zu nehmen wieder reinzuschauen. Insgesamt muss ich sagen, dass mir Dark Souls 3 extrem gut gefallen hat. Ich würde sogar soweit gehen und sagen, dass es von den drei Dark Souls-Spielen für mich das beste ist.


    Kritisieren kann ich erstmal nur folgendes:



    Was anderes, was in erster Linie keine Kritik ist, weil das Spiel dafür nichts kann: Es ist halt der dritte und nicht der erste Teil. Dementsprechend blieb halt ab und zu das "wow" aus, das ikonisch-imposante eines Klaffdrachen hab ich nun mal schon gesehen, daher legte sich der Eindruck bei großen Bossen wie dem Greatwood recht schnell, weil teils eben schon "bekannt". Dennoch: Das Monster-Design ist aus spielerischer und optischer Sicht ist einfach hervorragend und es gibt eigentlich nichts besseres.


    Zum Schwierigkeitsgrad will ich grade nicht zu viele Worte verlieren, nur soviel: Es ist gewohnt "schwer"/fordernd, wie man es nun immer nennen möchte, durch die Erfahrung von zwei vorangehenden Teilen, wird das aber auch (teilweise) wieder relativiert. Für mich ordnet sich der Teil zwischen Teil 1 und 2 ein. Ich komme nach den ganzen Stunden wirklich gut durch das Spiel, gibt aber immer noch 2-3 Bosse, die mir ab und zu noch ein paar Probleme bereiten. Sind genau die Bosse, die mir auch beim ersten Durchspielen die meisten Probleme machten.


    Es sind:


    Wenn ich ein Ranking aufstellen müsste, sähe es aktuell so aus:
    Dark Souls 3 > Dark Souls 1 > Dark Souls 2


    Wenn ich die Spiele vom Schwierigkeitsgad aufstelle:
    Dark Souls 1 > Dark Souls 3 > Dark Souls 2


    Was kann ich noch an Worten verlieren? Nicht viel außer:
    Unbedingt kaufen! Hervorragendes Spiel! ich freu mich auf die DLCs.

    Stare into death and be still

    The darkness ahead mirrors a past of ruin

    Barely lived

    Every fire exhausted

    Awaiting surrender

  • Ist den PC-Spielern hier eigentlich aufgefallen, dass es scheinbar vergessen wurde, das Regulation Update 1.06 aufzuspielen? Die PC-Version steht immer noch auf 1.05 und niemand weiß wieso. Schade, ich hab was von einem Sorcerybuff gelesen und wollte eigentlich als nächstes mal einen angehen.

  • Ist den PC-Spielern hier eigentlich aufgefallen, dass es scheinbar vergessen wurde, das Regulation Update 1.06 aufzuspielen? Die PC-Version steht immer noch auf 1.05 und niemand weiß wieso. Schade, ich hab was von einem Sorcerybuff gelesen und wollte eigentlich als nächstes mal einen angehen.

    Ja das kam beim PC (noch) nicht an, aber bezüglich des Buffs handelt es sich um eine Fehlinterpretation.

  • Dann werde auch ich mal ein paar Tipps geben:


    1.


    2.


    3.


    4.


    5.


    Edit: Lustiger und zugleich genialer Tipp.


    6.

  • Wenn Er die Mimik an der Stelle übrigens besiegt (ist bie mir passiert) kann man ihn auch einfach eine Terrasse weiter runter pullen. Dort haut er sich dann mit den ganzen Skeletten dort, nimmt noch ein paar mit und wird dann von der Masse überrannt.
    Auch amüsant. :3

  • Vorweg, was ich hier erwähne spoilert nichts, die Zauber kennt man ja ohnehin bereits aus den Trailern.


    Nachdem ich nun Ashes of Ariandel durch gespielt habe muss ich sagen, dass ich etwas enttäuscht bin, was die Geschichte angeht. Man erfuhr etwas mehr über Farron und bekam einige interessante Infos zu einen Boss aus dem Hauptspiel, es wurden aber teils neue Geschichten erzählt und noch offene Plots kaum weiter erzählt. Zumindest ist das bis lang mein Eindruck sicherlich kann ich in der kurzen zeit noch nicht alles entdeckt haben und alles wissen. Ich bin mir aber sicher, dass ich alle Gebiete gefunden habe und die neuen Waffen, sowie Zauber.


    Die Waffen sind einfach nur geil, ich liebe diese neuen Waffen, es gibt ein Waffenpaar, was ich aus Spoilergründen mal nicht nennen werde, jedoch ist dieses Waffenpaar ziemlich stark, zu stark. Die Waffenskills sind teils vollkommen neu und fühlen sich frisch an, manche kennt man aber auch von den Drachenwaffen aus DS1. Es gibt auch zu jeder Waffenart eine Waffe und diese würde ich mit als die besten ihrer Art einstufen. Übrigens können sich Spieler die Speere und Lanzen verwenden auf eine ganz besondere Waffe freuen. Ich hoffe der Teaser sei mir an der Stelle erlaubt. Rüstungen gibt es nicht viele und vom Design her sind sie ok, aber nichts besonderes. Die Zauber, zumindest den Wunder Zauber und Seelenzauber sind enttäuschend, der Pyromantizauber ist extrem stark im PvP und gegen Bosse, es würde mich wundern, wenn der Zauber so in der Form nicht abgeschwächt wird.


    Um den Pyromantizauber etwas genauer zu beschreiben: Man beschwört eine Feuerkugel, der für eine gewisse Zeit alle Gegner angreift, man kann mehrere Kugeln beschwören und sie machen gut schaden.


    Der Seelenzauber lässt einen eine Eiswolke beschwören, die wenig schaden macht, den Gegner erfrieren lässt und so wie ich es gemerkt habe, Gegner nicht agro macht, wenn man sie angreift. Natürlich nur sofern sie vorher nicht agro waren und scheinbar macht er nur einmal am Gegner schaden, vielleicht ist das aber auch ein Bug.


    Die Krillin Energie- Diskus Attacke macht wenig Schaden, jedoch wird der Gegner beim Hin- und Rückflug des Diskuses verletzt. Falls ich mich nicht irre, scheint der Diskus auch zwischen mehreren Gegner zu bouncen, zumindest kam es mir so vor.


    Die Bosse selber sind schön knackig und haben mich echt ins schwitzen gebracht, es wird immer von zwei Bossen gesprochen, technisch gesehen schon, aber ich würde doch sagen, es sind mehr wie zwei Bosse. Wie viele genau möchte ich mal nicht nennen, aber es sind schon mehr Bosse.


    Die Bosse schätze ich von der Schwierigkeit her, ungefähr auf der Stufe von zwischen Sulyvahn und Gehrman ein, ich weiß Gehrman ist aus Bloodborne. Doch Gehrman ist einer der aggressivsten und trickreichsten Bosse und von den neuen Bossen, kämpft einer wie ein Bloodborne Boss. Gegen diesen einen Boss muss man schon etwas anders spielen. Es ist aber ohne Frage so, dass die neuen Bosse fast alle Bosse aus dem Hauptspiel übertreffen, das kommt aber auch auf die Erfahrung an. Wenn man DS1 noch frisch im Gedächtnis hat, dann sind sie weniger gefährlich, doch verglichen mit den bisherigen DS3 Bossen, sind sie schon knackiger.


    Die normalen Gegner halten unfassbar viel aus und sind ziemlich stark. Der DLC selbst sagt einem im Stargebiet, dass man die Burg Lothric abgeschlossen haben sollte, um den DLC zu schaffen. Ich würde aber sagen, dass man generell alle DS3 Gebiete abgeschlossen haben sollte und sich ein hohes Level farmen sollte. ich bin mit meinem dritten New Game + eingestiegen und ich habe da trotzdem arg zu kämpfen, zumindest mit meiner Tank Spielweise, andere haben da in ein niedrigeren Level vielleicht mehr drauf. Was ich euch da empfehle ist, dass ihr viel Fernkampf braucht und rüstet euch mit viel Blutung aus, da es extrem flinke tankige Gegner gibt, die ein Dex- Build haben. Stellt euch auf sehr aggressive flinke Gegner ein, die zudem noch viel aushalten. Jedoch gibt es noch andere Gegner mit anderen Ausrichtungen, alles in einen ist Blutung sehr nützlich da, Fernkampf ebenfalls. Frostschutz sollte klar sein, da ist Eis ein stetiger Feind.


    Mein Fazit: Gebiete sind eher meh, gibt hier und da nette DS1 Painted World of Ariames Anspielungen, die Waffen sind großartig, die Rüstungen solala. Das Gegnerdesign ist teils gut und teils mau, die Herausforderung ist da und die Gegner fühlen sich bedrohlich an, jedoch nicht alles, es gibt ruhigere Phasen. Die Bosse sind cool und fühlen sich durch ihre neuen Waffen anders an. Die Geschichte ist eher enttäuschend, da es zu einen ein Gebiet in dem Hauptspiel gibt, was eine ähnliche Geschichte verfolgte. Nette Lore zu einen bekannten Boss, was auch erklärt, wieso ein bestimmtes DS3 Gebiet so aussieht, wie es aussieht. Die Dauer schätze ich auf so ca. 4-5h je nach Spielweise variiert das.


    Alles in einen ein netter DLC, aber ich habe mir doch mehr erwartet, ich würde sagen, es ist einer der schwächeren DLC's, nicht der schwächste, aber doch schwach.

  • Ich fand den DLC gorßartig, selbst wenn er nicht so lang war. Der erste Boss hat gutes Foreshadowing, es hatte wieder einen richtigen DS1-"Wie zum Teufel bin ich wieder hierher zurückgekommen"-Moment, Lore ist eine gute Mischung aus Erweiterung von Altem und Neuem und gefiel mir ziemlich gut.
    Der zweite/letzte Boss ist mMn bis jetzt das Schwerste, was mir jemals in der Souls-Reihe untergekommen ist. Könnte aber auch der Beste sein.
    Gegnerdesign fand ich diesmal auch wirklich gut, sehr kreativ und zum Teil abstoßend. Waffen sind auch top.
    Ich bin also sehr zufrieden, und dieses DLC bestärkt nur noch meinen Eindruck, dass DS3 für mich das beste Spiel der Reihe ist.



    Die Geschichte ist eher enttäuschend, da es zu einen ein Gebiet in dem Hauptspiel gibt, was eine ähnliche Geschichte verfolgte.

    Kannst du vielleicht in nen Spoiler packen, was du damit meinst? Das verstehe ich nämlich nicht so ganz.

  • @Don Stylo


  • Also meiner bescheidenen Meinung nach war Ashes of Ariandel vielleicht ein etwas enttäuschender DLC nach den mit Old Hunters vorgelegten Standards, aber immer noch gut genug, um ihn sich zu geben. Meiner Meinung nach hätte er rein vom Umfang her ruhig noch ein kleines Gebiet sowie einen weiteren Bosskampf zusätzlich haben dürfen, dann wäre das für mich etwas runder.


    Stimmungstechnisch habe ich jedenfalls nicht viel auszusetzen. Die Painted World of Ariandel mag zwar auf den ersten Blick ein bisschen nach DS1-Reclycling klingen, erzählt aber eine kleine, aber feine eigene Geschichte mit - für meine Verhältnisse - schon etwas deprimierenden, melancholischen Zügen.



    Alles in Allem für mich durchaus ein Setting mit "Nachdenkwirkung".


    Die - leider nur zwei - Bosskämpfe des DLCs erwecken bei mir etwas gemische Gefühle.