Was hört die Community?

Du suchst die Action? In unserem Forum ist es etwas still geworden, aber schau doch auf unserem gut besuchten Discord Server mit über 600 Mitgliedern vorbei!
  • Ich mache mal den Anfang. Bands, die ich höre, sind zum Beispiel Green Day, AC/DC, Nirvana, the Clash und die Ramones. Also Hauptsächlich Rock, Punk, Grunge und Alternative. Allerdings feier ich auch seit geraumer Zeit die Soundtracks der Hotline Miami Reihe, obwohl es eigentlich nicht meine Art von Musik ist.
    So, jetzt seit ihr dran!

  • Ich höre in der Regel nur nach Genres, und nur sehr selten spezifische Künstler. Mal von den Film- und Spielesoundtracks die bei mir rauf und gespielt werden abgesehen, höre Ich nahezu ausschließlich Musik, die vor 1990 erschienen ist.
    Musikgenres, die Ich besonders tuffig finde:

    • Jazz/Swing
    • Rock 'n' Roll, Surf Rock
    • 60s Psychedelic Rock
    • 70s/ 80s Pop
    • Chiptune

    Und noch die paar Künstler, die Ich bewusst höre:

    • Genesis
    • R.E.M.
    • EnV
  • Euer Lieblings-Genre ;)


    Aber das sind nur Genres, und da ich da eh nix reingeschrieben hab:


    Synthie-Pop (Depeche Mode, Kraftwerk, A-ha)
    Alternative Rock (R.E.M., Oasis)
    Chiptune (v.a. alte Spielesoundtracks)
    Rock 'n' Roll (Chuck Berry, Elvis)


    und viel Zeug, was irgendwie Rock ist. Ist ja n weitreichendes Genre.
    Dazu gehören dann so Pop-Rock Sachen (The Police/Sting, Genesis/Phil Collins), Celt-Rock (Runrig) oder auch klassischerer Rock (The Hooters)


    Die Ärzte und Gorillaz werden natürlich auch hoch- und runtergehört, aber die verändern ihren Musikstil ja ständig


    Edit: Holy fuck, Schande über mein Haupt! 8|
    Ich hab Dire Straits und Meat Loaf vergessen!
    Dabei gehört Dire Straits zu meinen absoluten Lieblingsbands X/

  • In den letzten 15-16 Jahren war ich hauptsächlich im Metal-Bereich unterwegs. Vor allem Nu Metal, Metalcore, Deathcore und Post-Hardcore haben mich lange begleitet und tun dies auch heute noch. Wobei ich gerade beim Nu Metal oft auf die älteren Stücke von KoRn oder Linkin Park zurückgreife. Aus dem Core-Bereich kann ich keine Band benennen, die für mich hier besonders heraustischt. Hier gefallen mir neben Caliban, Parkway Drive oder August Burns Red einfach zu viele Bands. In Sachen Post-Hardcore sind dies aber auf jeden Fall A Day to Remember und Evergreen Terrace.


    Electronicore/Trancecore reizt mich auch hin und wieder, in der Richtung feier ich vor allem die Band The Browning.


    Seit einiger Zeit bin ich dazu noch großer Fan von Synthwave bzw. den aufstrebenden "New Retro Wave-Bands". Herausragend sind hier vor allem Bands wie Carpenter Brut, Perturbator, Mitch Murder, Futurecop oder Kavinsky.


    Um den Rahmen nicht zu sprengen, soll's das auch erstmal gewesen sein :D

  • Ich habe eigentlich kein bevorzugtes Genre, deswegen liste ich einfach mal alle Künstler auf, die ich momentan oft höre. Viel Spaß ^^


    • Babymetal
    • Bonobo
    • Crystal Fighters
    • Dan Croll
    • Danger
    • Deadmau5
    • Florence + The Machine
    • Foo Fighters
    • Frank Sinatra
    • Fun.
    • Imagine Dragons
    • Jack White
    • Korn
    • Metallica
    • Muse
    • Parov Stelar
    • Pink Floyd
    • Phoenix
    • Queen
    • Rammstein
    • Sabaton
    • Two Door Cinema Club
    • Video Games Live
    • Woodkid
  • Was mir auf die Schnelle einfällt. Je nach Stimmung:

    • Shoegaze, Postrock
    • allgemein Metal (Core, Progressive, Death, Deathcore, Melo-Death, Experimental, ...)
    • Djent
    • Jazz
    • New Wave, Cold Wave, Dark Wave
    • Punk
    • Math-Rock
    • manchmal alten, kitschigen Pop ^^"
    • bisschen Hiphop / Rap à la Eminem oder Diddy
    • J-Rock, J-Metal
    • Alternative Rock
    • OSTs
    • Electronic music bzw. das, was Daft Punk da manchmal tun ^^"
    • Singer-Songwriter Musik
    • ein wenig Synthpop
    • manchmal auch Neoklassik und moderneres Zeug à la Olafur Arnalds
    • und allgemein gute Musik unabhängig vom Genre =)
  • Ich seh den Thread jetzt erst. D:


    Könnte sicherlich ein etwas umfangreicherer Post werden, und ich finds immer interessant wie sich mein Musikgeschmack so entwickelt hat, aber ich machs jetzt fürs erste kurz:


    • Metal in fast allen Stilrichtungen (und trotz einiger Geschmackswandlungen immer noch Favorit)
    • Post-Rock/Shoegaze/Post-Black Metal
    • (Modern) Rock/Alternative steck ich hier mal in dieselbe Schublade
    • HipHop (dälek, Casper, Eminem...)
    • (Synth)-Pop wie z.B. Chvrches find ich super
    • Elektronisches im Stile von z.B. des Hotline Miami Soundtracks gefällt mir
    • Was hier so im Radio an typischen Singles und Hits läuft find ich zu 95% eher grausam, ab und zu laufen aber auch Dinge, die passabel finde, wie z.B. Twenty-One Pilots. Ist aber alles trotzdem nichts, wovon ich mir jetzt nen Album von kaufen würde


    Ich hätte wohl Rekhyts Liste fast vollständig übernehmen können. ^^

    Stare into death and be still

    The darkness ahead mirrors a past of ruin

    Barely lived

    Every fire exhausted

    Awaiting surrender

    • EDEN (indie pop orientiert)
    • The Eden Project (der alte Name von EDEN, ist mehr so Dubstep, EDM und Drum and Bass, geht gegen Ende auch wieder in die Richtung von den neuen Sachen)
    • Crywolf (brilliante eher genrelose Musik; aber meist so melancholisches Zeug)
    • K.Flay (alternative rap I guess)
    • Caravan Palace (Electro Swing)
    • und sonst noch so EDM Zeug (in die Richtung von solchen Tracks)
    • rock auch noch gerne (aber kein Metal o.ä.)
  • Da dies thematisch sicherlich ganz gut hier rein passt und ich nicht extra einen neuen Thread eröffnen wollte, folgende Frage an dieser Stelle...


    Gibt es User die ihre Spotify-Playlists hier gerne teilen würden? Ich selbst habe erst @Yoodge eine öffentliche Playlist von mir "aufgedrängt". Im Zuge dessen würden mich die Playlists von anderen Hooked-Usern interessieren :3


    Anbei die angesprochene Playlist meinerseits:

    • NewRetroWave // Stay Retro!
      Ein bunter Synthwave-Mix, von Carpenter Brut bis Zombie Hyperdrive. Chillige Autofahr-Tracks im Stile der 80er inklusive. Playlist wird in unregelmäßigen Abständen erneuert/aktualisiert.


    Ende der Werbung, nun seid ihr dran und lasst mich bitte nicht alleine :D

  • Ich höre normalerweise hauptsächlich Metal in allen Formen und Varianten, bin aber moment ziemlich im Abiturstress und zu so Musik lernt es sich nicht leicht. Bin deshalb dazu übergegangen mir Medleys der (World of) Warcraft-Musik oder die großartigen Klaviermedleys von Kyle Landry anzuhören, ist super wenn man dabei noch irgendwas zu tun hat bei dem man sich konzentrieren muss:)

  • Was Metal angeht hauptsächlich Black Metal. Momentante Favoriten wären dort im Moment Dinge wie Mgla, Furia, Mysticum oder Shining.


    Darüber hinaus unfassbar viel bunt gemischtes. Radiohead, The Cooper Temple Clause, Interpol, Black Rebel Motorcycle Club, Placebo, Swans, Angels of Light (Und alles Andere von/mit Michael Gira), The XX, Death in June, Joy Division, Antimatter, Pearl Jam, Sunn o))), Belle and Sebastian, Poets of the fall, Katatonia, Anathema, Lana del rey, Chelsea Wolfe, King Dude und so weiter. Ich weiß immer gar nicht wie ich das ordnen soll.


    Darüber hinaus möchte ich -gerade als Metalhörer- auch mal 'ne Lanze für Rap/Hiphop brechen. Was es da mittlerweile im deutschsprachigen Raum gibt, ist großartig und teilweise komplett weg von diesem typischen Ganxtah-Image. Und damit meine ich nun nicht mal Sachen wie Kollegah, der dieses Thema zwar aufgreift, damit aber spielt und unfassbar viel Intelligenz und Humor da mit reinbringt sondern auch Sachen wie Prezident, JAW, Absztrakkt, Cr7z, Kamikaze's, Casper (Dort vorallem xoxo), Ruffkid, Favorite, Private Paul etc.

  • Was Metal angeht hauptsächlich Black Metal. Momentante Favoriten wären dort im Moment Dinge wie Mgla, Furia, Mysticum oder Shining.


    Darüber hinaus unfassbar viel bunt gemischtes. Radiohead, The Cooper Temple Clause, Interpol, Black Rebel Motorcycle Club, Placebo, Swans, Angels of Light (Und alles Andere von/mit Michael Gira), The XX, Death in June, Joy Division, Antimatter, Pearl Jam, Sunn o))), Belle and Sebastian, Poets of the fall, Katatonia, Anathema, Lana del rey, Chelsea Wolfe, King Dude und so weiter. Ich weiß immer gar nicht wie ich das ordnen soll.


    Darüber hinaus möchte ich -gerade als Metalhörer- auch mal 'ne Lanze für Rap/Hiphop brechen. Was es da mittlerweile im deutschsprachigen Raum gibt, ist großartig und teilweise komplett weg von diesem typischen Ganxtah-Image. Und damit meine ich nun nicht mal Sachen wie Kollegah, der dieses Thema zwar aufgreift, damit aber spielt und unfassbar viel Intelligenz und Humor da mit reinbringt sondern auch Sachen wie Prezident, JAW, Absztrakkt, Cr7z, Kamikaze's, Casper (Dort vorallem xoxo), Ruffkid, Favorite, Private Paul etc.

    Sie haben Geschmack!

    Stare into death and be still

    The darkness ahead mirrors a past of ruin

    Barely lived

    Every fire exhausted

    Awaiting surrender

  • Früher hab ich fast ausschließlich Metal gehört. Und damit schließe ich auch alle Formen und Zeiten ein. Also auch 70er und später, obwohl man es ja nicht immer als Metal bezeichnete. Sowohl auch Rock etc. besonders die 60er und 70er haben es mir angetan. Aber mittlerweile ist es wahrscheinlich einfacher das aufzulisten was ich überhaupt nicht mag. Das sind viele Formen von reiner elektronischer Musik, Schlager und Volksmusik.

    Darüber hinaus möchte ich -gerade als Metalhörer- auch mal 'ne Lanze für Rap/Hiphop brechen. Was es da mittlerweile im deutschsprachigen Raum gibt, ist großartig und teilweise komplett weg von diesem typischen Ganxtah-Image.

    Das muss sich nicht nur auf aktuelle Sachen beziehen. Deutscher HipHop war meiner Meinung nach mal ganz groß. Wenn ich an die Zeiten des Hamburger HipHops zurückdenke sind das bis heute unerreichte Meisterleistungen. Da hat niemand ein dämliches Gangster Image gebraucht