Audible-Hörbuchempfehlungen

Du suchst die Action? In unserem Forum ist es etwas still geworden, aber schau doch auf unserem gut besuchten Discord Server mit über 600 Mitgliedern vorbei!
  • Meine Lieblingsbuchreihe. Unbedingt lesen/hören. Die deutsche Lesung von Stefan Kaminski ist hierbei eine fantastische Adaption.

  • Ich möchte an dieser Stelle für alle Harry Potter Hörspiele eine Lanze brechen, die wirklich fantastisch von Rufus Beck vorgelesen werden. Anders als Robin kann Rufus Beck seine Stimme nämlich sehr gut verstellen ;) und macht das im Hörspiel auch für jeden Charakter.

  • Ich möchte an dieser Stelle für alle Harry Potter Hörspiele eine Lanze brechen, die wirklich fantastisch von Rufus Beck vorgelesen werden. Anders als Robin kann Rufus Beck seine Stimme nämlich sehr gut verstellen ;) und macht das im Hörspiel auch für jeden Charakter.

    Da steht die Wahrheit!

    Stare into death and be still

    The darkness ahead mirrors a past of ruin

    Barely lived

    Every fire exhausted

    Awaiting surrender

  • Ich höre mir zurzeit Mr. Mercedes von Stephen King an. Ist nach "Das Mädchen" erst mein zweites Stephen King Buch und mein aller erstes Hörbuch. Bin ja eigentlich kein Fan von Hörbüchern, da diese meiner Meinung nach nicht so viel Spielraum für die Fantasie lassen und der Lerneffekt für Grammatik und Lexik entfällt.
    Doch ich muss zugeben, dass mir Mr Mercedes als Hörbuch echt gut gefällt. Liegt vor allem an David Nathan der mir vor allem als Christian Bale Sprecher bekannt war. Dank ihm habe ich das Gefühl, als würde ein kerniger Detektiv neben mir sitzen und über einen alten Fall erzählen.


    Habe mein Audible Abo zudem unbeabsichtigt für 3 Monate laufen lassen und habe nun neben den King Werk noch Metro 2034 von Dmitrij Gluchovski und Monster 1983 von Ivar Leon Menger. Bin gespannt wie die so werden...

  • Das wären mehrerlei Dinge:


    In Sachen Belletristik:

    • Hyperion & Endymion
      Eine Sci-Fi Roman-Reihe aus den 90ern. Es geht, um die sich in einigen Hundert Jahren im Weltraum verbreitete Menschheit. Durch einen Unfall hat die Menschheit die Erde in einem Schwarzen Loch verloren und damit ihre Heimat.
      Fokus der Erzählung sind in Hyperion einige Menschen, die auf einer Pilgerreise zu dem Planeten Hyperion sind und sich auf dem zu ihrem Ziel ihre jeweiligen Verbindungen zu dem Planeten Hyperion erzählen, was dazu führt, das man ein ziemlich detailliertes Bild der letzten dort geschehenen 50 Jahre erfährt.
      U.a. geht es um einen gescheiterten Dichter, der den Untergang der Erde noch miterlebte, oder einem Wissenschaftler der durch einen Zwischenfall dabei zusehen muss, wie seine eigene Tochter "rückwärts altert", mit all den damit zusammenhängenden Konsequenzen.
    • Die Lügen des Locke Lamora
      In einem leichten Fantasy Szenario einer an das Italien der Renessaince erinnernden Stadt, erlebt man die Geschichte eines Mannes namens Locke Lamora. Ein Nichts und ein Dieb, ein "Gentleman Ganove". Ein Meister seines Faches, der mit einigen Freunden, die Adelige um Vermögen bestiehlt. Doch es gibt einen Gegenspieler, der Graue König, treibt sein Unwesen, tötet wichtige Leute der Unterwelt und keiner hat auch nur eine leise Ahnung, wer dieser König sein könnte.
    • Die Hohe Kunst des Bankraubs
      Nun, das hier ist sehr speziell.. Es beginnt mit einem Mafiosi der sich einen Blasen lässt und darüber sinniert, wie diese Tätigkeit in Zusammenhang mit ehrlichem Kapitalismus in Zusammenhang steht. Und damit ist auch die Tonalität schon im Grunde festgelegt. Im Grunde eine Rachegeschichte, ist auch gleichzeitig eine Kriminalgeschichte. Ein obskur durchgezogener Bankraub, von einigen als surrealistischen Künstlern und Autoren verkleideten Gangstern ist der Anfang einer Geschichte um Rache und einer Polizistin, die damit zu kämpfen hat, sich in einem Umfeld beweisen zu müssen, in welchem sie zu lange die Harte markieren musste und es sich nun rächt.

    In Sachen Fachliteratur:

    • Die Geschichte der Philosophie (Richard David Precht)
      Fachliteratur dürfte hier vielleicht nicht viele interessieren, Philosophie vermutlich noch weniger.
      Aber dennoch möchte ich die bisher zwei Teile der Trilogie empfehlen. Precht beschreibt die Geschichte der europäischen Philosophie. Angefangen mit den griechischen Philosophen, über die römischen und mittelalterlichen, bis hin zur Neuzeit und Gegenwart.
      Der Vorteil dieser Reihe ist der, das Precht versucht auf Fachbegriffe zu verzichten und ein Deutsch verwendet, dass man auch als Normalsterblicher verstehen kann und bettet die Philosophie und Gedankenwelt der jeweiligen Philosophen in einen politischen und wirtschaftlichen Kontext, um herausarbeiten zu können, wieso derjenige auf eben jene Gedanken kam.