Hooked'n'Politics

  • Altkanzler Kohl wird im Alter wohl ein bisschen Hohl, will der sich allem erstes mit Orban treffen.


    Quelle

    Das war ein Reim und der ist ganz fein ;). Kohl vertritt konservative Politik und Orban ist konservativ (während er Menschenrechte mit Füßen tritt). Ist zwar bedauerlich, aber Kohl hat ja heute keine politische Relevanz mehr.

  • Ist zwar bedauerlich, aber Kohl hat ja heute keine politische Relevanz mehr.

    Naja er hat keine direkte Macht, aber er ist ein Idol vieler konservativer und auch der Politiker der mal sehr prominent gesagt hat: "Deutschland ist kein Einwandererland." Das hielten sehr viele sehr lange für die Linie der CDU und sind jetzt demensprechend enttäucht. Das sind die Leute die sich jetzt von der CDU verraten fühlen. Allerdings galt Merkel auch lange als sein Zögling. Wenn er jetzt Orban besucht ist das also leider doch mehr als nur ein alter Mann der mal wieder Schlagzeilen machen will und dass das ganze von der Bild verröffentlicht und deshalb mit sicherheit auch noch weiter verfolgt werden wird, wird es garantiert auch nicht still untergehen. Viele unentschlossene CDU Wähler (falls es die noch gibt) könnten sich jetzt gegen Merkel stellen.

  • Ist zwar bedauerlich, aber Kohl hat ja heute keine politische Relevanz mehr.

    Das stimmt so halt leider nicht. Auch wenn er aktiv nicht mehr eingreifen kann, ist er halt so ein bisschen der Franz Beckenbauer der Politik: Alt und ohne richtiges Amt, aber er tut seine Meinung gern kund und die jüngeren Politiker (also quasi jeder) hören sich halt diese Meinung an und denken vielleicht darüber nach. Die Meinung einer solch wichtigen Person beeinflusst immer die anderen.

  • Keiner sagt was zu den Panama-Papers?!


    Und können wir vllt. aufhören jedes Video von Jon Oliver und co. hier zu posten? Ich denke das jeder den das interessiert das auch so findet. Ich poste hier doch auch nicht jede Folge der Tagesschau oder Anne Will. Ist ja mal cool wenn es was sehr aktuelles gibt, aber congressional funding?! :D

  • Dafür breuchte man einen "scheiß stimmungsmachende Talkshow"-Thread, ich persöhnlich kann diese manipulative und einseitege Sendung einfach nicht ertragen, vielleicht hat sich ja was geändert seitdem ich das letzte mal reingeschaut habe (gut ein Jahr her) aber da fand ich das furchtbar.

    Late Night Shows sind nichts anderes. Wird leider oft vergessen, dass das Unterhaltung ist, und keine politische Aufklärung.
    Ich hab in den Folgen Anne Will die ich so gesehen habe nie Stimmungsmache erlebt (natürlich Versuche von Politikern, aber das bleibt nicht aus wenn man Deppen einlädt.) Sie schafft es eigentlich immer relativ ausgewogen und neutral Fragen zu stellen. Ob dabei dann am Ende was interessantes bei rauskommt hängt vom Thema und den Gästen ab. Dabei schaue ich auch nur vllt einmal alle 5-6 Folgen rein, vllt. habe ich immer ein gutes Thema :D


    Oder was meinst du mit scheiß stimmungsmachende Talkshow?

  • Alleine schon die Gästeauswahl bei solchen Sendungen ist doch höchst tendenziös, die Anzahl der Gäste aus dem linken Spektrum übers ganze Jahr kann man meist an einer Hand abzählen.

    Wat?
    Dann schaue ich wohl wirklich nur die balancierten Sendungen...
    Gibt auch keine Leute aus dem rechten Spektrum die ich da gesehen habe.
    Eigentlich ist in den Folgen die ich gesehen habe ein gutes Meinungs-spektrum vertreten worden.


    Außerdem ist das ja eigentlich nicht die Aussage meines Posts gewesen.
    Ich habe ja nicht behauptet, Anne Will sei eine tolle Sendung. :D

  • Ich würde Kohl jetzt keine allzu große Bedeutung zuschreiben. War meiner Meinung nach nie so bedeutend wie Helmut Schmidt nach seiner Kanzlerschaft. Der hat einfach so viel Expertise ausgestrahlt und war dabei (meist) sehr sachlich. Kohl hat auch wegen seiner Krankheitsgeschichte immer nur wenig präsent sein können. Und gegen ein Treffen ist ja auch nichts einzuwenden. Nur wenn man ihm im Nachhinein den Hintern küsst (siehe König Seehofer) ist das unerträglich finde ich.



    Keiner sagt was zu den Panama-Papers?!

    Was! :) Spaß beiseite, ist natürlich ne Sauerei, aber wirklich überrascht war ich nicht. Dass Scheichs, einige FIFA-Funktionäre, eins-zwei Staatschefs und Messi Steuern hinterziehen konnte man doch eh vermuten oder? Messi hatte ja sowieso schon ein Verfahren deswegen in Spanien an der Backe.

    Progress is like a herd of pigs. The herd brings many benefits, but no one should wonder at all the shit.

  • Was!

    Was?


    Vorsichtig! Da ist noch nichts zu Steuerhinterziehungen bestätigt. Ist wahrscheinlich, aber nur weil du eine Briefkastenfirma hast, heißt das noch nicht automatisch Steuerhinterziehung. Kann auch Geldwäsche sein, oder die Finanzierung von Verbrechen und Terrorismus durch ne Scheinfirma um unerkannt zu bleiben. Oder das Geld vor der Frau zu verstecken und bei der Scheidung nicht zu viel abdrücken zu müssen.

  • Wüsste um ehrlich zu sein nicht, was es groß zu den Panama Papers zu sagen gäbe. Ich habe mich im WUT !-Thread zwar ein bissien über die westliche Doppelmoral aufgeregt aber sonst? Schlussendlich kommt das für mich nicht überraschend, nur die Dimension ist eine neue. Die meisten werden da wohl Steuern hinterzogen haben, gibt sonst wenige Gründe und Argumente für eine Briefkastenfirma. Auch glaube ich nicht, dass jemand von uns, zumindest zum jetzigen Zeitpunkt, die nötige Expertise besitzt um in einem derart Politisch und Wirtschaftlich komplexen Konstrukt eine konstruktive Lösung erstellen und begründen zu können.

  • Beitrag von larsupilami ()

    Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • @Kauzi:


    Genau das ist das Problem. Die Sache richtig angehen. Die SZ macht da jetzt ein riesen Ding draus, wenn die Betroffenen aber nicht direkt belangt werden können, werden das haltlose Anschuldigungen und im Endeffekt geht es halt in 'nem anderen Land genau so weiter.
    Was beweist schon eine Unterschrift von Lionel Messi?
    Ich hoffe inständig dass die SZ das richtig angegangen ist, kann es aber selbst einfach nicht beurteilen.

  • Wirklich alles ist besser als Hillary Clinton. Wenn man sich die Emails auf WikiLeaks durchliest erkennt man was für eine eiskalte, berechnende Person sie ist. Absichtlich Lybien zu destabilisieren, um die Nachbarstaaten zu sichern, damit man nachher eine stärke Position hat, zeugt nur davon wie wenig ihr Menschenleben wert sind. Das Argument wählt mich ,weil ich eine Frau bin, überzeugt mich auch nicht. Zusätzlich wechselt sie ihre Meinung wie es ihr gerade passt.
    Trump ist ein Trottel, der das sagt was ihm gerade passt. Er ist die Antithese zur ganzen Politicial Correctness, die gerade in Amerika ihr Unwesen treibt und täglich noch bescheuerte Thesen äußert.
    Cruz ist einfach ein Establishment-Republikaner.
    Kasich kenne ich gar nicht. Sorry, dass ich nicht auf deine Ausgangsfrage eingehen kann. Aber nur weil jemand Republikaner ist, ist er noch lange nicht schlecht als Politiker. Konservative Werte können vertreten werden, selbst wenn ich sie selber nicht vertrete.
    Sanders ist schwer einzuschätzen. Die Medien stellen ihn als Kommunisten da, was mir sagt, dass er es nicht ist. Fraglich ist nur was er mit Sozialismus meint. gesetzliche Krankenversicherung und soziale Marktwirtschaft unterstelle ich ihm da mal und dies ist ganz einfach gesagt top. Staatsorganisation nach europäischen Vorbild ist sehr wünschenswert. Hoffentlich bekommt er das auch durch in der Legislative.
    Ich kann dir also zustimmen, wenn Sanders ins Weiße Haus soll. Mehr Unterhaltung hätten wir aber bei Drumpf. Ich meine der Mann rastet aus, wenn man seine Hände als klein bezeichnet. Das ist South Park Level an Humor.