Was wird Momentan gezockt?

Du suchst die Action? In unserem Forum ist es etwas still geworden, aber schau doch auf unserem gut besuchten Discord Server mit über 600 Mitgliedern vorbei!
  • Ich bin momentan den Zelda BotW Ballade der Recken am spielen.
    Alles in allem ist der DLC gut komm aber bei weitem nicht ans Hauptspiel ran.
    Mein größtes Problem ist das der DLC zu einem großen aus "renn zu diesem Punkt auf der Map mach was" besteht was ja eigentlich genau das war was das Hauptspiel vermieden hat (zumindest meistens).
    Der Rest gefällt mir allerdings gut, die Schreine sind wieder cool (auch wenn ein zwei etwas zu simpel sind), der neue Dungeon is net und auch die neuen Storysequenzen gefielen mir gut.
    Aber ich hätte es schon lieber gehabt wenn man eine komplett neue Map zum erkunden bekommen hätte anstatt neuer Aufgaben in einer Welt die ich bereits 100+ Stunden gesehen hab.
    Der DLC funktioniert wahrscheinlich am besten wenn man ihn zusammen mit dem Hauptspiel spielt und nicht nachdem man bereits BotW zu 100% gespielt hat.

  • @User_205
    Bei meinem momentanen Stand im Spiel:


    Nicht falsch verstehen, ich finde die an sich immer noch großartig geschrieben, aber eben halt so "vorhersehbar", d.h. die nächsten Aktionen sind erwartbar. Aber das erinnert gleichermaßen auch an Bekannte aus dem richtigen Leben. Summa summarum: mächtig tolles Writing!

  • Ludonarrative Ressonanz? in Pyre



    Nachdem ich Pyre nun durchgespielt habe möchte ich doch zu diesem ausergewöhnlichen Spiel noch etwas schreiben, namentlich zu seiner Symbiose die Gameplay und Story eingehen wodurch es besser ist als alles was ich bisher in der Industrie gesehen habe.


    Um es aber nochmal kurz zu beschreiben, was Pyre ist: Es ist ein Rollenspiel in dem du in eine Welt entführt wirst in dennen du dich durch Rituale, die irgendwo zwischen Basketball und Rugby liegen, kämpfst um letzten Endes eine Chance zu bekommen.
    Es zu beschreiben ganz ohne zu Spoilern ist relativ schwer, weswegen ich es im weiteren nicht umgehen kann, deshalb hier Spoiler-Warnung. ( Ich werde allerdings versuchen zu wenig wie möglich zu spoilern)


  • Ich habe letzte Woche The Evil Within 2 durchgespielt und bin eher enttäuscht gegenüber dem Vorgänger, den ich abgesehen von einigen sehr frustigen Trial and Error Passagen sehr unterhaltsam fand. Die meisten Nachfolger sollen alles noch größer und schöner machen, dies ist auf den ersten Blick auch bei Evil Within 2 der Fall, aber die große fast an Open-World angelehnte Kleinstadt, in die man geschickt wird, erweist sich als lange nicht so begehbar wie es die Map aussagt. Zudem bietet das Spiel hier deutlich weniger Abwechslung in den Settings, da man fast die ganze Zeit durch die Kleinstadt zieht. Bosskämpfe gibt es auch weniger und einige werden sogar aus Teil 1 recycelt. Immerhin haben mich diesmal keine Trial and Error Passagen gestört.
    Alles in Allem ein okayes Spiel, dass vom Gameplay immer noch stark an ein Resi 4 erinnert.

  • Ich hole im Moment mehr oder weniger engagiert Mass Effect Andromeda nach. Als großer Fan der Original-Trilogie konnte ich Andromeda einfach nicht ignorieren. Allerdings wurde das Spiel ja zu Beginn so zerrissen, dass ich wenigstens noch warten wollte bis ein bisschen Schadensbegrenzung von BioWare betrieben wurde. Technisch ist das Spiel wirklich eine Katastrophe. Aber ich versuche irgendwie auszublenden, dass es in diesem Jahr erschienen ist und so macht es eigentlich Spaß auf eine Mass-Effect-ige Weise. Ich würde nicht behaupten, ME:A sei ein gutes Spiel, aber immerhin unterhält es mich. :)

  • Ich bin bald mit Frozen Wilds durch. Jetzt habe ich mir mal ein Großprojekt vorgenommen und gestern in einer wahnsinnigen Aktion mit Mods Baldur´s Gate 1+2+Throne of Bhaal zur Baldur´s Gate Trilogy zusammengefummelt.
    Ich bin ein sehr unerfahrener Modder, deswegen hat es 4 Stunden gedauert. Ich musste sogar einen USB-Speicherstick kaufen, weil er es nicht auf meine Festplatte installieren wollte.
    Man braucht auch zig Mods: BG 2 Fixpack (behebt Bugs und Fehler), WeiDu (verbindet alles zu einem Spiel), Unfinished Business für BG1+2 (Belebt aus dem Spiel gestrichene Inhalte wieder), BGTweakpack (damit kann man Comfort-Dinge anpassen), Widescreen-Mod (Höhere Auflösung) und BiggerFonts (wegen der höheren Auflösung muss man die Schriftgröße anpassen).
    Jetzt kann man BG 1+2 am Stück Spielen und sogar Throne of Bhaal ist integriert. In Foren habe ich von 250-300 Stunden Spielzeit gehört... Ich bin mal gespannt, ob das heute noch funktioniert.

  • Monster Hunter Generations
    Weil ich es nicht aushalten kann bis MH World kommt musste ich das nochmal anschmeißen. Hatte da auch erst rund 20 Stunden aufm Konto, was für ein MH unglaublich wenig ist. Woran das liegt? Am 3DS. Das Ding ist einfach nicht gemacht für ein derartiges Spiel. Man bekommt krämpfe in den Händen. Der Gnubsi zur Kamerasteuerung ist eine Beleidigung an die Spieler. Als hätte man ein Auto gekauft und anstelle eines Lenkrads ist doch eins ehr schwer zu bedienende Kurbel.
    Auf einem großen Bildschirm ist die Reihe deutlich besser aufgehoben, wobei ich selbst auf der PSP sehr viel mehr spaß hatte. Ich habe auch mit Generations noch spaß, weil es eben Monster Hunter ist. Auch wenn mich bei diesem Teil ein wenig nervt dass man da mehrere Dörfer hat die aber im Grunde auch blos alle das selbe bieten (selbe Quests, Items, Ausrüstung).
    Beim spielen ist mir dann nochmal klar gewrden wie viel besser World spielerisch in manchen Belangen tatsächlich ist. Besonders beim Fernkampf. Dieser ist in den Alten Teilen eher eine Qual und schwer/kompliziert zu bedienen, während man bei World intuitiv zielen und schießen kann. Auch dass die Welt aus LAdezeitenabschnitten besteht ist mir nu doch etwas mehr ins Gewicht gefallen als es das war bevor ich World gespielt hab. Naja bald ist es so weit!

    (Und wieso nur kein MH XX Switch Release in Europa x_x .... größte Enttäuschung des Jahres.)

  • Jetzt habe ich endlich die Zeit gefunden South Park-Die rektakuläre Zerreißprobe anzufangen und bin schon um die 10 Stunden drinnen.
    Eigentlich unterhält mich das Spiel sehr gut und das oberflächliche Kampfsystem macht seinen Job. Als jemand der erst vor ca. einem Jahr 20 Staffeln South Park auf Deutsch nachgeholt hat, freut es mich ehrlich gesagt dass der 2. Teil nun auch endlich eine deutsche Synchro bekommen hat...dass dadurch natürlich viele Wortwitze und Gags verloren gehen, nehme ich mal in Kauf....ob die Synchro oder einfach der Humor selbst Schuld dran ist dass ich im 2. Teil bis jetzt noch nicht schallend laut auflachen musste oder sprachlos war, kann ich nicht beurteilen. :P
    So sympathisch ich das Spiel aber auch finde, lässt sich trotzdem nicht abstreiten dass dieser Teil (bis jetzt) ''nur'' more of the same ist, sehr viel weniger Mut beweist und sich humortechnisch noch etwas zurückhält. (Besonders der sonst so asoziale Cartman ist so handzahm dass er nicht wie Cartman wirkt :whistling: )
    Die Welt wird leider einfach nur 1 zu 1 wiederholt, was bisher mein größter Kritikpunkt an dem Spiel ist.
    Klar muss ein South Park Spiel nun einmal in South Park spielen, aber warum verändert man denn für einen 2. Teil nichts? Es hätte zum Beispiel schon gereicht für das Spiel einfach Weihnachten oder Halloween als Zeitfenster zu nutzen um die Häuser und Strassen passend zu dekorieren...klar wäre die Welt noch immer die gleiche, aber es würde sich zumindest neu und anders anfühlen.


    Naja,...trotzdem mag ich das Spiel und den Wechsel von Fantasy auf Superhelden und die vielen Ideen die damit einhergehen sehr...ich hätte mir nur mehr Unterschiede zum ersten Teil gewünscht.
    (Das ist aber auch nur ein etwas besserer Ersteindruck...meine Meinung könnte sich ja auch noch ändern...who knows)

  • Weil ich es nicht aushalten kann bis MH World kommt musste ich das nochmal anschmeißen. Hatte da auch erst rund 20 Stunden aufm Konto, was für ein MH unglaublich wenig ist. Woran das liegt? Am 3DS. Das Ding ist einfach nicht gemacht für ein derartiges Spiel. Man bekommt krämpfe in den Händen. Der Gnubsi zur Kamerasteuerung ist eine Beleidigung an die Spieler. Als hätte man ein Auto gekauft und anstelle eines Lenkrads ist doch eins ehr schwer zu bedienende Kurbel.

    Würde dir da durchaus zustimmen, auch wenn mich die Steuerung nicht so sehr störte. Das größere Problem ist meiner Meinung nach eher die Spielstruktur. Monsterhunter braucht an sich mindestens 30 min freie Zeit um 1 Mission zu spielen, wenn es schwerer wird gerne auch mal 40 min. das heißt für 2 Missionen sind wir schon bei fast 2h. Das passt halt nicht so ganz zu einem portablen Gerät(zumindest im westlchen Verständnis), welches ich schnell mal rausholen will um auch mal nur 15 Minuten totzuschlagen.

  • nach zwei jähriger Reduktion meines Hobbys auf das geringste bzw. die Reduktion auf beinahe Null im zurückliegenden Jahr, habe ich einiges nachzuholen. Ich habe mich entschlossen mit dem "ältesten" Spiel, dass auf meiner Liste ist anzufangen: Dem Witcher 3 DLC: Blood and Wine.


    Bis jetzt (ca. 3 Stunden drin) gefällt es mir sehr sehr gut (Hearts of Stone habe ich Anfang 2016(!) durchgespielt). Story ist mysteriös und macht Lust auf mehr.

  • Naja,...trotzdem mag ich das Spiel und den Wechsel von Fantasy auf Superhelden und die vielen Ideen die damit einhergehen sehr...ich hätte mir nur mehr Unterschiede zum ersten Teil gewünscht.


    (Das ist aber auch nur ein etwas besserer Ersteindruck...meine Meinung könnte sich ja auch noch ändern...who knows)

    Ok wow! Nach 25 Stunden bin ich jetzt mit der Story und fast allen optionalen Dingen fertig und meine Meinung zu South Park-Die rektakuläre Zerreißprobe hat sich stündlich verbessert.
    Mein Kritikpunkt mit der aus dem ersten Teil recycelten Welt bleibt bestehen, da man mit nur wenigen Änderungen weitaus mehr Abwechslung zum ersten Teil hätte erreichen können, aber was die völlig abgedrehte Superhelden-Story betrifft, bin ich echt sehr begeistert.
    Wie schon gesagt brauchte das Spiel bis es bei mir endlich geklickt hat, aber als ich mich dann erstmal nur mehr auf die überraschenderweise echt grandiose Story konzentriert habe, wurde das Spiel von Moment zu Moment besser und ich musste wieder sehr sehr oft lachen und hatte unglaublich viel Spaß mit den grandiosen Gags, den unendlich vielen Anspielungen an die Serie und den lustigen Dialogen! :thumbsup:

  • Ich hab in den letzen Tagen Nier: Automata weitergespielt und möchte hier mal einen Erlebnisbericht droppen.
    Anfangs hatte ich mit dem Spiel echt so meine Probleme, sowohl mit Gameplay bzw. Gamedesign (wie dem Levelsystem und den Pod-Zeugs) als auch mit Handlung hatte ich ein paar Probleme und es hat mich nicht so sehr gehooked.
    ABER mittlerweile hat sich das Ganze gewandelt. Im zweiten Playthrough habe ich wieder mehr
    ins Gameplay und in die Story reingefunden reingefunden, hab mich auch mal an Nebenmissionen rangetraut und
    mich an alles gewähnt.
    Dabei war vorallem hilfreich, dass was man aus der Story schon kennt tiefer beleuchtet wird und man versteht
    warum Dinge sind wie sie sind.


    Heute habe ich den dritten Playthrough angefangen und MEINE GÜTE - WAS? Das ist alles was ich erstmal dazu sagen kann ohne
    zu spoilern. Die Story hat mich jetzt total, vorallem weil der dritte "Durchlauf" auch nicht mehr den ersten wiederholt
    sondern wirklich neue Dinge macht und vorallem der Anfang mit einigen "Überraschungen" um die Ecke kommt.
    Also wer schon reingespielt hat und vielleicht abgebrochen hat, weil ihn die Story nicht so hat der sollte ruhig noch etwas
    weiter spielen! Es könnte sich lohnen, ich hatte heute im dritten Playthrough echt Herzrasen aufgrund der ganzen
    Twists :)

  • Forza Horizon 3: Blizzard Mountain DLC
    Wie gut dieses Spiel einfach ist. Das Grundspiel habe ich nichtmal durch, aber einfach etliche Stunden drin verbracht. Nun mal günstig die beiden DLCs gekauft (zusammen 10,49€ im Sale) und sitze nu auf dem Schneeberg fest.
    MNir gefällt der Scenariowechsel ins Winterliche und ich bilde mir zumindest ein dass es sich auch dementsprechend etwas anders spielt. Eines ist jedenfalls klar: Es macht wieder richtig spaß. Ich spiele selten DLC, aber hier scheint es sich zu lohnen.
    Schönes Add On zu einem der besten Rennspiele aller Zeiten.


    Skyrim auf der Switch
    Ja ich habe es schon auf der 360 und auf dem PC zusammen sich über 200 Stunden gespielt mit etlichen Charakteren, da ich mich nie so richtig entscheiden kann, was mir grad mehr spaß macht, Krieger, Magier oder das Meme unter den Skyrimmern, der Stealth Archer (welcher auch mein allererster Charakter war).
    Naja nu hab ich es geschenkt bekommen für die Switch und das ganze nochmal so hin und wieder etwas im Handheld Mode zu spielen macht direkt wieder eine Menge spaß.

    Enter the Gungeon
    Meine Switch Spielzeit dieses Titels dürfte nu bestimmt bald zehn mal so hoch sein wie die Dürftige, die ich mit der PC Version verbrachte. Irgendwie ist das Spiel einfach wie gemacht für Nintendos Hybriden. Ich hoffe dass genau das noch mit so einigen Indi-Titeln passiert die so in meiner Steamliste etwas vergammeln, einfach weil ich nicht so viel Lust habe am PC sitzend soetwas zu spielen.
    (Hotline Miami 2, Hyper Light Drifter, Luftrausers, Guacamelee, Dustforce, Downwell, Dead Cells und Rogue Legacy wären da z.B. Kandidaten für mein Interesse. Hammerwatch gibt es nu ja schon für die Switch und da habe ich selbst aufm PC schon 20+ Stunden drin, denke das werde ich mir auch nochmal zulegen)

  • Spiele gerade Bayonetta und bin so ziemlich beim letzten Boss, ich muss sagen mir gefällt es vom Gameplay her weniger als Beispielsweise Devil May Cry. Das Kampfsystem verzeiht nichts, das Schlimmste ist, dass man in Zwischensequenzen angegriffen wird und es schnell auf das Gameplay übergeht, wodurch man von Gegnern angegriffen wird, ohne sich verteidigen zu können. Um mal ein Beispiel zu nennen, es gibt ein fliegenden Gegner (Schiff) der eingeführt wird und Raketen schießt. Die passiert in einer Zwischensequenz und sobald die Raketen abgefeuert wurden, geht es aufs Gameplay über und schon befinden sich die Raketen vor einen, keine Chance zum ausweichen. Das passiert viel zu oft im Spiel und gerade im letzten Abschnitt ist es absurd, wie lang der ist und man keine Möglichkeit hat neuer Heilung zu kaufen. Bayonetta fühlt sich für mich nicht rund und viel zu unfair an. Checkpoints sind fair gesetzt, aber diese Limitierung der Heilung und die Möglichkeit diese kaufen zu können wird gegen Ende des Spiels einfach nur frustrierend.

  • The Shrouded Isle



    Nachdem Leo dieses Spiel so nebenbei erwähnt hat habe ich es mir mal zugelegt... Und so langsam sollte ich mir ernsthaft eine Kutte zulegen, denn die Spiele in dennen ich eine Uralte Gottheit vertrette werden immer mehr.


    Hier spielt ihr den Hohepriester einer Stadt mit insgesamt 5 großen Familien. Euer Job ist es Recht und Ordnung zu erhalten (Was man halt unter Recht und Ordnung in einem Kult versteht). Dazu müsst ihr 5 Statuswerte managen, die jeweils einer der Familien zugeordnet sind. Dies tu ihr in dem ihr jedes Quartal jeweils ein Familienmitglied als euren Berater ernennt und dann mit diesen 5 ihr über 3 Monate(Runden) diese Werte manipulieren könnt. Erschwerend kommen da aber Tugenden/Laster dazu, denn jedes Familienmitglied beeinflusst so 3 Werte: Den ersten der Familie entsprechend mit zufälliger Höhe, den zweiten positiv mit festen Wert und den 3. negativ mit festen Wert. So wird das balancieren schnell komplex und am Ende wartet auf euch eine der schwierigsten Aufgaben, denn einer eurer Berater muss geopfert werden...


    Es wird beim Managen natürlich noch komplexer, aber dass dürft ihr dann selber rausfinden, wenn ihr wollt. Preiset Chernobog!

  • Ich hab im letzten Monat The Witcher 3 gespielt und bin wie die meisten Leute absolut begeistert. Die Menge an gut designten Quests ist einfach Wahnsinn und lenkt fast schon davon ab dass die Main Quests ebenfalls großartig sind.
    Nichts desto trotz kann ich auch Leute verstehen denen es zu viel gab. Ich gehöre selber oft zu den Spielern die kritisieren wenn ein Spiel zu sehr vollgestopft wird und gebe meistens ab einem gewissen Punkt die Sidequests einfach auf. Das war auch bei Witcher 3 nicht anders, allerdings kam der Punkt an dem ich Nebenmissionen komplett links liegen lassen habe erst nach vielen dutzenden Spielstunden. Außerdem war ich an dem Punkt schon so overlevelt, dass ich ohne Sidequests von diesem Vorsprung im Level noch bis zum Abschluss des Spiels was übrig hatte.
    Das einzige das mich wirklich gestört hat war, dass ich die Nebenquest rund um die Zukunft von Redanien und Temerien nicht zu ende spielen konnte, weil ich zu früh mit dem Storyfinale begonnen habe ohne zu bemerken, dass die Nebenquast dann als gescheitert gilt (Wovor ich vom Spiel übrigens auch nicht gewarnt wurde). Ärgerlich, da ich in die Nebenquests rund um diese Geschichte sehr viel Zeit gesteckt habe und, dass ich dann den Abschluss dieses Plots nicht sehen konnte fand ich etwas schade.

  • Das einzige das mich wirklich gestört hat war, dass ich die Nebenquest rund um die Zukunft von Redanien und Temerien nicht zu ende spielen konnte, weil ich zu früh mit dem Storyfinale begonnen habe ohne zu bemerken, dass die Nebenquast dann als gescheitert gilt (Wovor ich vom Spiel übrigens auch nicht gewarnt wurde).

    Eigentlich warnt einen TW3 doch davor, dass man "einen Schlüsselpunkt in der Geschichte betritt" und bestimmte Quests dann nicht mehr verfügbar sind oder so, und fragt einen ob man wirklich fortfahren will?

  • Playeruknowns Battlegrounds
    Nachdem meine Freunde mich genötigt haben PUBG zu kaufen, habe ich nachgegeben und es mir gekauft. Und auch wenn ich immer noch Fortnite besser finde, ist PUBG gar nicht so schlecht. Es ist ganz spannend und sehr spaßig, ABER es stürzt ständig ab. In Neun Runden ist es fünf Mal abgestürzt und sogar zwei mal in der selben runde!
    Eigentlich eine Frechheit, dass sich sowas "Version 1.0" bzw. "fertiges Spiel" schimpfen darf.