Was wird Momentan gezockt?

Du suchst die Action? In unserem Forum ist es etwas still geworden, aber schau doch auf unserem gut besuchten Discord Server mit über 600 Mitgliedern vorbei!

GOTY-Voting:

BITTE achtet darauf, dass ihr eure GOTY Liste in der korrekten Reihenfolge postet. Der erste Platz UNTEN und der letzte Platz OBEN. Viele machen das immer noch falsch...

  • Shadow Warrior
    Damit meine ich den ersten teil des remakes und ich liebe es! Wie viel spaß das gameplay einfach macht und dazu die Sprüche der Beiden. Einfach fabelhaft. Ähnlich wie bei Doom ein echt toller flow in den Ballerein nur mit dem Bonus dass sie es irgendwie geschafft haben, Nahkampf aus der Egoperspektive spaßig zu gestalten!

  • Kingdom Hearts II.8 HD - Final Chapter Prologue - 0.2 - A fragmentary passage - Super Turbo Ultra Edition -


    Der kleine Prologhappen zu Kingdom Hearts 3 hat mir tatsächlich sehr viel Spaß gemacht. Es läuft zumeist flüssig bei 60fps und allein dieser Umstand trägt wirklich viel zum etwas hektischen, aber gewohnt spaßigen Kampfsystem bei. (Ich wünschte wirklich, FF15 hätte genau dieses direkte Kampfsystem!) Es sieht dabei dennoch auch wunderschön aus: Die spektakulären Lichteffekte, Spiegelungen und die hübschen neuen Charaktermodelle nebst Mimik und Animationen sind einfach toll anzuschauen. Wenn das die Basis für Kingdom Hearts 3 ist, bin ich jetzt offiziell guter Dinge und voller Vorfreude.

    Ich hatte gelesen es seit auf der normalen PS4 auf 30FPS gelockt und auf der Pro unlocked, wo es zwischen 40 und 60 schwankt. Ich kann bestätigen, dass es auf der Pro in den Kämpfen eher an die 60FPS geht, was mich sehr gefreut hat. Vor allem weil ich KH 3D gespielt hatte, was ja auch mit 60FPS läuft. Bin gespannt auf die Analyse von Digital Foundry.
    Sonst ist es technisch natürlich sehr beeindruckend, tolle Partikeleffekte und Animationen. Bei den Charaktermodellen bin ich aber noch leicht skeptisch, vor allem die Disney Charaktere sahen merkwürdig plastisch aus. Man kann das schon als kleinen Stillbruch bezeichnen.


    Spielerisch fand ich es toll, vor allem das sich die Magie endlich mächtig anfühlt und nicht total nutzlos ist. Die Handlung ist allerdings vollkommen redundant, hat dem übergreifenden Plot nichts hinzugefügt. Als "Links" zwischen den Spielen funktioniert es deshalb eigentlich auch nicht.


    Trotzdem "all aboard the hype train" für Kingdom Hearts 3. ^^

  • Aufgrund meines 3DS Kaufes, spiele ich gerade Bravely Second. Ich habe schon lange kein JRPG gespielt aber das Spiel hooked mich gerade ordentlich. Extrem schöne Spielwelt mit wahnsinns 3D Effekt, tolles Kampfsystem und eine bisher nette Geschichte mit tollen Charakteren und Dialogen. Langsam bekomme ich richtig Freude an so richtigen JRPG's. Ich hab auch noch Xenoblade 3D hier, mal schauen wie das noch wird ^^

  • Ich spiele zurzeit Castlevania: Symphony of the Night. Wie ich erwartet habe macht es einfach Bock. Nicht viel Story, sondern einfach schön in die Welt geschmissen. Das Spiel beginnt da auch mit einem netten Kampf am Anfang, wo ich erst ein bisschen verwirrt war und nach dem Kampf traurig, weil ich diesen Kampf jetzt schon zweimal gemacht habe und beide Male "gestorben" bin.
    Macht mich nicht sonderlich zuversichtlich, aber Übung macht den Meister.
    Bin jetzt relativ nah am Ende (habe ich zumindest das Gefühl) und hoffe das ich bald mal wieder eine Stelle finde wo ich weitermachen kann. (Mein Orientierungssinn ist nicht wirklich gesegnet :whistling: ). Aber Spiel macht einfach Spaß.
    Danach "versuche" ich mich mal Persona 3 zuwidmen. Oder Final Fantasy 5. Oder ich spiel mal Pokemon ORAS durch.
    Oder Digital Devil Saga, wenn ich mich wirklich dazu entschließe 4-5 Stunden Leveln zu gehen.

  • Shadow Warrior durchgespielt. Wirklich wirklich wirklich toll. Gefällt mir möglicherweise sogar etwas besser als Doom.



    Pokemon Moon durchgespielt. Habs ne Zeit lang etwas mittendrin liegen lassen und nur Pokemon leveln lassen auf dieser Insel. Die letzten Kämpfe haben ich dann auch sehr smooth durchrushen können. Man hat da zumindest noch son bisschen Schwierigkeitsgrad zum Schluss gemerkt, aber sonst war das Spiel ja echt lachhaft.
    Also mir hats aber im großen und Ganzen gefallen. Wenn auch so viel negatives dran haftet wie die lahme "Story" und wie mies, schon eher störend, sie insceniert ist. Die Charaktere sind einem so egal, der besagte Schwierigkeitsgrad ist viel zu gering und viel zu wenig neue Pokemon, konnte es mich doch viele Stunden dran halten und es eben nun auch beenden.


    Olli Olli 2 habe ich mnal auf der Vita gespielt und jetzt festgestellt dass es ja auch crossbuy hat und nu nochmal auf der PS4 gestartet. Wenn man erstmal wieder drin ist, machts schon echt spaß, wenn man auch viel Frust in Kauf nehmen muss, denn die Pingeligkeit des Timings ist manchmal echt eine Bitch. Und mit online Rekorden braucht man garnicht erst ansatzweise versuchen sich zu messen. Was da für Highscores sind in den kurzen Abschnitten wo ich mit Mühe und not an ein 1/10 der Punkte rankomme ... HAX!!!

  • Habe gerade nach 18 Stunden Spielzeit Back to the Future-The Game von Telltale Games durchgespielt und das wird zu Recht von Fans als Kanon und 4. Teil der Franchise anerkannt. :)
    Die Story ist großartig, (auch wenn es da einige Längen gibt) das Voice Acting ist der Wahnisnn und auch technisch ist das Spiel trotz seines Alters auf dem selben Niveau wie aktuelle TellTale Spiele (wenn nicht sogar besser).
    Klar wird das Spiel stellenweise mit weniger spannenden Gameplaypassagen gestreckt und den Großteil der relativ leichten ''Rätsel'' hätte es einfach nicht gebraucht...aber alleine wieder in diese Welt mit all den bekannten Charakteren abzutauchen hat mir einfach sehr viel Spaß gemacht. Ich möchte nochmal betonen wie fantastisch ich das englische Voice Acting, insbesondere von Doc und Marty, finde....ich hätte ein schlechtes Gewissen wenn ich nicht jede einzelne Dialogoption im Spiel ausgewählt hätte :P
    Für Fans der Trilogie ein Muss!


    Ansonsten zocke ich nebenbei gerade alles wild durcheinander.... Gears of War 4 Multiplayer, Battlefield 1 Multiplayer, Super Smash Bros Wii U und Pokemon Mond wechseln sich da ständig ab und bevor For Honor rauskommt werde ich auch noch Sleeping Dogs-Definitive Edition starten und hoffentlich rechtzeitig beenden :D

  • Far Cry Primal


    Bin von diesem Spiel nach wie vor sehr angetan! Man hat stets genug Motivation weiterzumachen und die Spielwelt wird nicht wirklich langweilig. Außerdem fühlt sich Far Cry Primal sehr poliert an - keine Bugs, Glitches, Grafikfehler oder Unsauberkeiten. Hier und da gibt es natürlich fragwürdige Entscheidungen bezüglich der Spielmechanik - das Zähmen der Tiere und die Eule - und die Geschichte ist jetzt nicht gerade komplex, aber dieses Spiel ist so ein typisches "Schalt-ein-und-hab-Spaß"-Ding. Man kann dazu auch gut Podcasts hören (bei Nebenmissionen) und entspannen. Für 15-25€ geht das also voll klar, finde ich.


    Life Is Strange


    Episode 2 beendet und heute Abend geht es mit Nummer 3 weiter. Tolles Spiel, was soll man noch groß dazu sagen! Und der Soundtrack ist absolut genial!

  • Ich habe Cry of Fear durchgespielt.


    Cry of Fear ist eine kostenlose Mod für Half Life, die als Standalone über Steam erhältlich ist. Entwickelt wurde das Spiel von einem kleinen Modder-Team aus Schweden, Team Psykskallar. Es ist ein Ego-Horror-Shooter. Darauf aufmerksam geworden bin ich, als Gronkh es vor ein paar Jahren gezockt hat. Beim Let's Play-schauen, war ich sehr angetan und habe mitgefiebert. Deswegen wollte ich das immer mal selber zocken. Im Nachhinein hätte ich das wohl besser bleiben gelassen.


    Kurz zum Gameplay: Die Steuerung ist so unpräzise, dass die aus irgendeinem Grund enthaltenen Jump'n'Run-Passagen unfassbar nervig sind. Zum Glück habe ich viel Zeit in CS:GO verbracht und das Movement mit Duck-Jump etc. noch ganz gut drauf, dadurch bin ich ganz gut durchgekommen. Aber auch das wichtigste, die Waffen, fühlen sich bestenfall "OK" an. Am Ende gibt es einen eigentlich coolen Twist, der das Spiel aber fast unsteuerbar macht.


    Während ich vom Gameplay natürlich nichts wissen konnte, da ich es als LP geschaut hatte, hatte ich die Story und die Atmosphäre aber als gut gelungen in Erinnerung. Die Prämisse ist auch oder gerade heute für mich immer noch faszinierend. Themen sind persönliche Schicksale, Depressionen, Wahnvorstellungen und Psychosen. Das sind Themen, die in Spielen sonst kaum adressiert werden. Man merkt, wie ernst es den Entwicklern, bzw. dem leitenden Kopf hinter der Geschichte, Andreas Rönnberg, mit diesen Themen ist. Ich habe zB im Zuge dessen mal seine Facebook-Page angeschaut und auf dem YouTube-Kanal des Mod-Teams, wo man merkt, dass die Leute schon irgendwie einen Schuss weg haben. Das muss glaube ich auch sein, um so ein Spiel zu entwickeln. Und das alles fasziniert mich, vielleicht auch, weil mich das ganze aktuell irgendwo persönlich berührt.


    Aber... es ist halt einfach nicht gut umgesetzt. Das Writing ist soo mies, dass es einem die Erfahrung komplett kaputt macht. Ich habe mich ein bisschen für mein jugendliches, naives Ich geschämt, dass ich das damals gut fand. Darüber hinaus ist das Spiel zu 95% einfach nicht gruselig. Das mag natürlich daran liegen, dass ich es schonmal vorher gesehen hatte, aber ich hatte es auch nicht mehr so ganz in Erinnerung. Das Spiel hat dann seine besten Momente, wenn der ruhige, fast schon Ambient-artige Soundtrack einsetzt. Leider werden auch diese Momente teilweise durchs Writing komplett zerschossen.


    Zusammenfassend: Man merkt, dass hier ein paar Leute mit richtigem Herzblut versucht haben, das Spiel zu machen, was sie sich vorgestellt haben und was im Rahmen ihrer Möglichkeiten machbar war. Nur ist es am Ende leider einfach nicht gut geworden. Dieses harsche Urteil schmerzt mich ein bisschen, aber ich würde Cry of Fear keinem empfehlen, und das obwohl es kostenlos ist. Aber es macht halt einfach keinen Spaß bzw. es macht sogar aktiv frustriert. (Damit meine ich natürlich nicht den "Super Mario-Spaß", sondern den Spaß, den man mit Horrorspielen eben hat, in dem man sich selber mental an seine Grenzen treibt. Es unterhält einfach nicht, so ist es vielleicht besser gesagt.)


    Zum Abschluss nochmal ein Beispiel für den tollen Soundtrack:

  • Ich hab endlich mal Final Fantasy 7 durchgespielt ^^ (erst im nachhinein erfahren das erst kürzlich der 20.Jahrestag des Spiel war)
    Trotzt des alters hat mir tatsächlich zunehmend spass gemacht auch wenn es hier und da Frustmomente gab.
    Mich hat schon fast gewundert wie viel überraschung noch im Spiel steckt da viele Spoiler/Momente schon fast Allgemeinwissen sind.

  • Hotline Miami 2
    Fand den ersten echt grandios und hatte mich dann mit dem 2. etwas schwer getan, wiel ich irgendwie keine Lust auf das Gameplay hatte. Nun hab ich mich nochmla n paar stunden reingefuchst und hatte auch wieder sehr viel spaß. Die Musik ist zum großteil wieder absolut toll und die wirre Story macht irgendwie spaß, auch wenn ich nichts verstehe.
    as mir noch gefällt und gleichzeitig auch etwas missfällt ist, dass man ständig andere Handlungsstränge spielt wo immer mal anderer Vorraussetzungen bestehen durch die Charaktere. Also z.B. man hat nur das eine Gewehr plus ein Messer zum Nahkampf und muss Munition finden, weil man nichts aufheben kann, oder man spielt die Beiden Entenjungs wo man quasi 2 Charaktere steeurt wo eine Schultertaste der Nahkampf ist und die andere Taste den Fernkampf aktiviert usw. Das sind alles nette Neuerungen zum erstling und lassen Teil 2 auch etwas einzigartiger dastehen und nicht blos eine 100%e Kopie
    Allerdings finde ich solche "Beschränkungen" auch nicht immer so toll, weil ich oft dann doch lieber wie im Erstling freie Wahl haben möchte wie ich alle Räume säubere und das dann mit der Wahl einer Maske immer mal etwas ändere. Dazu kommt der Kritikpunkt den Robin auch mal äußerte, wenn ich mich recht erinnere, dass man oft aus einer nicht einsehbaren Entfernung erschossen wird. Also Flure oder Offene Plätze sind zu groß und die Gegenr sehen einen und schießen schon bevor man selber sie sehen kann. Das gab es auch 1-2 mal im Ersten, aber im Zweiten ist es doch sehr viel Präsenter.
    Aber alles in Allem immernoch ein wirklich tolles Spiel, das man ja auch in jedem Steam sale sehr günstig bekommt. Ich werde es wohl auch durchspielen

  • Life Is Strange


    Episode 5 durchgespielt und damit das Spiel abgeschlossen. Wow, was für eine zermürbende letzte Episode...
    Rückblickend betrachtet muss ich sagen, dass "Life Is Strange" definitiv ein gelungenes und starkes Spiel ist. Wer sich schon immer gewünscht hat, in einen guten Coming of Age / Highschool-Film zu hüpfen und darin länger zu verweilen, ist hier genau richtig. Man saugt einfach all die Schul-Atmosphäre auf, all die Orte in Arcadia Bay, all die Menschen dort und der absolut fantastische Soundtrack untermalt das Ganze stets perfekt! Was bei diesem Spiel grafisch zu kurz kommt, macht der Soundtrack auf alle Fälle wieder wett. Selten habe ich es erlebt, dass die Musik in einem Videospiel dermaßen "on point" war.


    Die Charaktere wachsen einem richtig ans Herz und selten habe ich bei einem Videospiel innerlich so geflucht wie hier - weil es einem eben nahe geht. Auch die Prämisse des Spiel - Zeit zurückdrehen - fand ich toll umgesetzt, auch wenn dieser Aspekt natürlich nichts Neues ist.


    Apropos nichts Neues. Man kann selbstverständlich kritisieren, dass "Life Is Strange" sich vieler Klischees und Abziehbilder bedient, was Charaktere und Story angeht. Die Leute in diesem Spiel sind natürlich alle einem typischen Teenager / Highschool-Film entsprungen und sogar der Hauptcharakter Max bedient sich zahlreicher Klischees. Jedoch dadurch, dass man in dieser Welt so viel Zeit verbringt und es so viele liebevoll ausgearbeitete Szenen und Orte gibt, wächst man mit Arcadia Bay und all den Leuten darin doch irgendwie zusammen. Wobei ich auch verstehen kann, wenn manche Spieler diverse Dinge trotzdem etwas kritischer beäugeln.


    Großes Lob geht zudem an die Gestaltung dieses Spiels. Alter Schwede, was man sich da für eine Mühe mit all den Zeichnungen im Tagebuch, all den Postern, Bildern, Fotos etc. gemacht hat! Wie gesagt, auch wenn die Charaktermodelle, die Texturen und die Animationen stellenweise sehr hölzern und hoffnungslos veraltet wirken, gleichen Design und Soundtrack das noch ordentlich aus. Zudem gibt es hier und da echt hübsche Lichteffekte, die für eine noch intensivere Atmosphäre sorgen.


    Pro Episode braucht man übrigens ca. zwei Stunden, sodass es einem, trotz einer überschaubaren Anzahl an verschiedenen Orten und Charakteren, nie wirklich langweilig wird. Die gut eingestreuten und ausgearbeiteten Twists halten einen zusätzlich bei der Aufmerksamkeit. Damit ist "Life Is Strange" ein klasse Videospiel, das an einem nicht spurlos vorbeiziehen sollte. Die erste Episode gibt es übrigens gratis im PS Store, falls jemand etwas skeptisch ist und sich seinen eigenen Eindruck machen möchte. Ich sag abschließend: Hut ab vor Dontnod Entertainment, deren Vision und den tollen zehn Stunden, die ich mit diesem Spiel verbringen konnte.

  • Shovel Knight
    Hatte mich zuerst nicht so mit anfreunden können. Fand den look schon ganz cool und der Witz und alles auch super, aber spielerisch waren die ersten 2-3 Level so .. meeeh. Hatte dann auch aufgehört und nu wieder weiter gespielt und finde auch immer mehr freude daran. Ich wusste nicht dass man noch sowas bekommt wie neue skills und unterschiedliche Rüstungen mit Attributen. Das macht das Spiel plötzlich so viel besser und man bekommt den drang ganz viel cash zu sammeln um sich das alles auch leisten zu können.
    Das Leveldseign ist nachwievor irgendwie nicht immer so dolle bisd gerne auch mal einfach nur ätzend und auch manchre bosse sind eher so semi-spaßig zu bekämpfen, aber man schafft doch alles (bisher) ohne groß zu frusten.

  • Vor ein paar Tagen habe ich mal die Sleeping Dogs-Definitive Edition angefangen, da das Spiel vor kurzem kostenlos bei den Games with Gold dabei war und ich das ursprüngliche Sleeping Dogs damals auf der 360 geliebt habe.
    Die Story über einen Undercover Cop der sich bei den Triaden einschleust um sie von innen heraus zu zerstören ist wirklich nichts neues mehr, aber obwohl ich mich an einiges noch erinnern konnte, ist sie trotzdem noch immer schön umgesetzt.


    Trotz der deutlich verbesserten Grafik der Definitive Edition kann das Spiel aber natürlich bei weitem nicht mehr mit der Next Gen-Only Generation mithalten. Was mich aber schockiert ist die furchtbare Fahrphysik, die unfassbar schlechte bis nicht existente KI der Feinde und Polizisten (die gerne über 50 Leichen gehen um mich zu verhaften wenn ich mal ein Auto stehle) und die stinklangweilige, völlig seelenlose (und auch noch ziemlich kleine) Open World in der einfach alles gleich aussieht und nichts passiert....technisch ist Sleeping Dogs einfach nicht sehr gut gealtert. :( Auch die Nebenmissionen sind immer die gleichen....grade dadurch eignet sich das Spiel dann aber wieder perfekt wenn man nebenbei etwas anderes konsumieren möchte :P (und genau so ein Spiel wollte ich auch bevor For Honor und die Switch + Zelda rauskommen hkdGitgud )
    Alles in allem trotz einiger Mankos auch heute noch ein nettes Spiel das, vorallem wenn man es ''kostenlos'' bekommen hat und/oder einen GTA-Klon im Asiatischen Setting spielen möchte, noch einen Blick wert sein könnte. Watch Dogs 2 oder GTA V sind aber natürlich trotzdem die weitaus besseren und 1000 mal hübscheren Spiele.
    Ausserdem sind auch noch die DLC's enthalten die ich noch nicht kenne :)



    Jetzt muss ich noch ne Lanze brechen...und zwar für ein Free to Play Smartphone Spiel das mir seit einigen Tagen echt seeeeeeeeehr viel Spaß bereitet- Pokemon Duel.
    Das Spielprinzip könnte man als eine Mischung aus ''Mensch ärgere dich nicht'' und ''Mühle'', gepaart mit Pokemon Kämpfen die durch ein Drehrad und natürlich die Stärke der jeweiligen Pokemon Figuren entschieden werden, beschreiben.
    Jeder startet mit 6 Pokemon-Figuren und das Ziel ist es, eines deiner Pokemon in das Ziel auf der gegnerischen Seite zu bekommen, während man natürlich auch seine eigene Seite verteidigen muss.
    Eigentlich ziemlich simpel....aber das fantastische für mich daran ist, dass sich trotz diesem relativ einfachen Spielprinzip so unglaublich spannende Partien ergeben und trotz den Kämpfen in denen die eingesetzten Attacken durch ein Drehrad bestimmt werden, extrem viel Strategie gefordert wird. Eine Runde kann durch Unachtsamkeit durchaus nach 30 Sekunden beendet sein, aber auch 10 Minuten dauern wenn man den richtigen Gegner hat. Ich will nicht lügen...ich habe dieses Spiel schon ungefähr 8-10 Stunden gespielt und den Story-Modus nocht nichtmal richtig angefangen, da ich ständig nur online spiele :D
    Auch das bekommen neuer Pokemon durch geschaffte Herausforderungen und Truhen die man durch Siege bekommt fühlt sich gut an und Diamanten bekommt man durch regelmäßiges spielen so viele, dass ich nichtmal dran denken muss mir irgendwann irgendetwas mit echtem Geld kaufen zu müssen.
    Ich kann echt verstehen warum dieses Spiel in Japan so unfassbar beliebt ist....ich liebe es. :D Guilty Pleasure? I don't know :P


    Fire Emblem Heroes spiele ich im Moment auch regelmäßig und Deus Ex Go, Lara Croft Go & Hitman Go habe ich auch für mich entdeckt....einfach toll! Ich glaube ich habe in diesem Jahr bereits mehr Zeit mit Smartphone Spielen verbracht, als mein ganzes restliches Leben davor :P Nächstes Monat dann noch Super Mario Run 8o

  • Die letzten Tage sehr viel Starbound gespielt. War da plötzlich sehr gut reingekommen nach Startschwierigkeiten und wurde dann etwas süchtig. Hatte Terraria ja schon recht viel gespielt gehabt (leider ist der Spielstand weg ... danke "Master"-race ...). Starbound fühlt sich tatsächlich auch nach mehr an als blos ein Terraria 1.5. Gefällt mir wirklich gut!


    Und nu direkt zum Start Ni-Oh gekauft. Beta fand ich super und die ersten Spielstunden direkt wieder gefesselt gewesen. Toll toll toll.