Was wird Momentan gezockt?

Du suchst die Action? In unserem Forum ist es etwas still geworden, aber schau doch auf unserem gut besuchten Discord Server mit über 600 Mitgliedern vorbei!
  • Sonst habe ich mich noch ca 6h in Kingdoms of Amalur : Reckoning (PS3) reingespielt. Strukturell erinnert es sehr stark an ein MMORPG, nur als Singleplayer RPG. Was nicht unbedingt positiv ist, da die Quests zumeist Sammel- und Laufquests sind und die Hauptstory auch eher meh ist. Das Kampfsystem und auch das Levelsystem gefällt mir da viel mehr und der Grafikstil, an dem Todd McFarlane sieht trotz des Spielalters noch gut aus. Bislang habe ich ca 1/6 der Welt erkundet, mal schauen was da noch kommt und ob es irgendwo ein Spawn-Easteregg zu finden gibt...

    Habe das 2 mal fast parallel mit 2 verschiedenen Charakteren durchgespielt. Story ist echt bla und die Welt an sich auch keine die wirklich etwas interessantes zu erkunden bietet, aber das Kampfsystem hat mir unglaublich viel Spaß gemacht.

  • Spiele grad Overwatch und erst jetzt wird mir wieder klar, wie lange ich keinen Online- Shooter mehr gespielt habe. Ich bin total überfordert und weiß nicht was Phase ist.

    Naja, aber das ging selbst mir anfangs so, der ich relativ häufig Online-Shooter spiele. [Ist das ein korrekter deutscher Satz? :D] Overwatch arbeitet stilistisch mit diesem kompletten Information-Overflow und ist einfach total chaotisch. Das legt sich nach etwas Eingewöhnung, nicht verzagen! :)



    Ich habe gerade Firewatch gespielt und es ist wunderbar! Und wunderschön. Wer auf narrative Erlebnisse steht, sollte sich das definitiv anschauen.

  • Ich bin zwar noch nicht so lange mit Overwatch beschäftigt, aber ich finde kaum den Anschluss. Hätte nicht gedacht, dass ich nur so wenig Helden wirklich spielen kann. Soldier 67, Mei und Bastion sind die einzigen, die ich spielen kann und bei Bastion fühlt es sich wie cheaten an. Ich finde Bastion ist momentan zu stark, der ist auch einer der meist gespielten Helden.


    Hanzos Ultimate ist auch ganz schön heftig, ich finde die Ultimates generell ziemlich unausgeglichen. Mein momentaner Eindruck von Overwatch ist größtenteils positiv, aber es hat definitiv Baustellen.

  • aber ich finde kaum den Anschluss.

    Spiel mit Leuten auf dem TS, dann ist zumindest mir der In-Game Erfolg meist nicht so wichtig :)


    Hätte nicht gedacht, dass ich nur so wenig Helden wirklich spielen kann.

    Das kommt noch, keine Sorge. Manche Helden sind halt wirklich sehr anders als das, was man so gewohnt ist. Ich war am Anfang sogar zu blöd, mit Reinhardt Rechtsklick zu halten


    Ich finde Bastion ist momentan zu stark, der ist auch einer der meist gespielten Helden.

    Anfangs ja, sobald man einen halbwegs fähigen Genji oder Junkrat im Team hat ist Bastion schon nicht mehr so krass. Dann sind so die meist gespielten Helden meiner Erfahrung nach eher Lucio, Reinhardt, Genji, Zarya oder Mercy.


    Hanzos Ultimate ist auch ganz schön heftig

    Auch hier gilt: Mit der Zeit legt sich das, weil man die Ulti ja schon sehr früh hört und gut drauf reagieren kann. Nur in Kombination mit Zaryas Ulti ist die dann noch extrem mächtig, aber das sind ja viele Ultis (D.Va, Junkrat, Mei, Pharah, McCree, Tracer)

  • Ich finde Bastion ist momentan zu stark, der ist auch einer der meist gespielten Helden.

    Ehrlich gesagt, ist Bastion meiner Meinung nach einer der schwächeren Charaktere. Klar, er landet immer den erfolgreichen Erstschlag, aber sobald du weißt, dass ein Bastion im Gegnerteam ist, wechselst du einmal kurz den Charakter (Genji, Tracer oder Widowmaker sind meiner Erfahrung nach ganz gut gegen Bastion), zerlegst ihn, und dann spawnt er wieder weit hinten. Dafür braucht man aber natürlich ein bisschen Mapkentnis, um ihn mit Tracer zB, wie ich es immer mache, von hinten überraschen zu können. Ich habe daher eher den Eindruck, dass er im Vergleich zu Beginn des Spiels kaum noch gespielt wird. ^^

  • Furi (PS4)


    Sehr geil! 1A Soundtrack und ein verflucht unterhaltsames Kampfsystem, das sich nicht nur schnell lernen lässt, sondern auch einiges an Tiefe bietet. Lediglich die Lauf-Passagen bzw. "Story"-Sequenzen hätten nicht sein müssen, weil irgendwie lahm. Habe die ersten drei Bosse hinter mir und hätte wirklich nicht damit gerechnet, dass dieses kleine Spiel mir so viel Spaß machen würde. Auch wenn es natürlich einige Frustmomente gibt und man manchmal vor Wut in den Controller beißen könnte. :D

  • Meine Erfahrung mit Bastion war immer, dass ich Tracer einfach weggeballert hab. Tracer war generell nie wirklich die eine Bedrohung, sie war gut gegen meinen Soldier 67, aber mit Bastion hatte ich nie Probleme.


    Widowmaker ist da heftiger, sie kann mit mit Bastion one hitten und das sowas von einfach.

  • Das kann durchaus sein, ich besitze Overwatch erst seit knapp 3 Tagen.

    Ich wollte dir auch nur ein wenig Mut geben; die Bastion-Tage dauern nicht ewig. ^^

    Tracer

    Jein, Bastion ist eigentlich einer der besten Tracer-Counter. Wenn du ihn überraschen kannst ja, aber wenn sich das Gegnerteam abspricht und dem Bastion sagt, wo Tracer ist, wird das meistens nix

    Ja, beim ersten und vielleicht beim zweiten Mal, aber beim dritten Mal und allerspätestens beim vierten Mal, wenn ich als Tracer die Impulsbombe bereit habe, ist Bastion erstmal Geschichte. Ich spare mir meine Ulti als Tracer eigentlich nur für Bastion auf, wenn das Gegnerteam einen hat. Und - auch wenn man Bastion mit Tracer vielleicht nicht immer komplett ausschalten kann, kann man ihn entscheidend ablenken! Das ist ja eigentlich die größte Stärke von Tracer - Chaos stiften und Attention ziehen. Und mit einem gut getimten Klick auf E kommt man aus den meisten Situationen ja auch ganz gut wieder raus. Ich jedenfalls wähle als Bastion-Konter immer Tracer aus, liegt aber auch daran dass ich mit ihr allgemein deutlich besser klarkomme als mit Genji und Widow.


    Edit: Wo du eben Soldier 76 ansprachst, der ist mit seinen sehr zielgenauen Helixraketen auch ganz gut gegen Bastion, vor allem wenn dieser sich hinter einer Ecke versteckt. Dann kann man Bastion ausschalten, ohne selber getroffen zu werden.