Jan Böhmermann - NMR / SuB

Du suchst die Action? In unserem Forum ist es etwas still geworden, aber schau doch auf unserem gut besuchten Discord Server mit fast 600 Mitgliedern vorbei!
  • Ich beende die Diskussion an dieser stelle, wir drehen uns hier im Kreis. Es werden durch diese Sache Signale gesendet und wir werden später erfahren zu wessen Gunsten sie ausfallen.

  • Wenn selbst eindeutige Gesetzestexte und Anwälte dich nicht überzeugen können, dann weiß ich auch nicht weiter.

    Was ist da bitte eindeutig? Ich sehe, dass ein Rechtsanwalt was eindeutiges geschrieben hat aber "ein Rechtsanwalt" ist keine zulässige Quelle. Wenn ich mir durchlese was unter dem Tweet von Joscha Sauer lese ich einfach alles. Dies bzgl. auch die Strafliche Geltung "(1) Die Strafe und ihre Nebenfolgen bestimmen sich nach dem Gesetz, das zur Zeit der Tat gilt.", auch ist das mit dem mildesten Gesetz nicht klar, bedeutet mildestes Gesetz auch kein Gesetz? Sorry, aber da ist gar nichts klar. Hätte jetzt Teranas 5 Rechtsanwälte geschickt und dazu gesagt, dass es keinen anderen gibt der was anderes behauptet ok aber so ist dein Kommentar einfach nur unnötig und passivaggressiv zu gleich.

  • passivaggressiv

    Die Passivaggressivität hast du dir mir kompletter Uneinsichtigkeit in nahezu jeder Diskussion hart erarbeitet. In nem gewissen anderen Thread warte ich auch noch auf ne Antwort von dir. ;)
    Aber btt:
    Paragraph 2 Absatz 3 Strafgesetzbuch ist eindeutig.

    Jo die Antwort wollt ich auch noch schreiben, bis jetzt fehlte mir allerdings Lust und Zeit, mach dir um die Antwort keine Sorgen.
    Bzgl. der Passivaggressivität ist das lächerlich, als Moderator sollte man von dir erwarten können, dass du so ein Verhalten nicht an den Tag legst da das einfach nur kindisch ist. Ich hatte auch meine ein oder andere Auseinandersetzung mit @larsupilami (hoffe es geht klar, dass ich das so direkt nenne) und ich hab trotzdem immer in Diskussionen normal und vernünftig geredet, genau so wie er und ich würde sagen, dass es Moment auch in einem Status ist wo wir beide klar kommen... hat wohl auch damit zu tun, dass wir uns beide nicht wie Kinder benommen hatten auch, wenn es natürlich den ein oder anderen kleineren und größeren Streit hatten.


    Bzgl. §2 Absatz 3 bitte ich dich noch mal meinen Beitrag dazu durch zu lesen den ich geradeeben verfasst habe.

  • Bzgl. §2 Absatz 3 bitte ich dich noch mal meinen Beitrag dazu durch zu lesen den ich geradeeben verfasst habe.

    Strafgesetzbuch (StGB)


    § 2 Zeitliche Geltung


    (1) Die Strafe und ihre Nebenfolgen bestimmen sich nach dem Gesetz, das zur Zeit der Tat gilt.
    (2) Wird die Strafdrohung während der Begehung der Tat geändert, so ist das Gesetz anzuwenden, das bei Beendigung der Tat gilt.
    (3) Wird das Gesetz, das bei Beendigung der Tat gilt, vor der Entscheidung geändert, so ist das mildeste Gesetz anzuwenden.


    bedeutet: Du hast meistens recht mit dem Gesetz zur Tatzeit, aber nicht in diesem Fall, siehe Absatz 3.
    Dieses Gesetz ist einfach deshalb da, dass der Staat kein Gesetz verabschieden kann, um den noch nicht verurteilten Bürgern zu schaden. Bsp.: Extra 3 verfasst ein Lied zur Kanzlerin, sie will die Sendung bestrafen, hat aber keine Gesetzesgrundlage dafür. Also verabschiedet der Bundestag ein Gesetz, nach dem staatskritische Satire verboten wird und Extra 3 hat ein Problem. Diesem Fall soll das Gesetz vorbeugen, nicht andersherum.
    Natürlich würde Angie das nicht tun, war nur ein hypothetisches Beispiel.


    Mildestes Gesetz ist ja wohl eindeutig. Nach Gesetz zur Tatzeit wird etwas mit Haft bestraft, nach Gesetz zum Verurteilungszeitpunkt mit Geldstrafe. Also gibt's die Geldstrafe.
    Oder:
    Nach Gesetz zur Tatzeit gibt es keine Bestrafung weil ein solcher Tatbestand nicht gesetzlich geregelt ist, nach Gesetz zum Verurteilungszeitpunkt eine Geldstrafe. Also gibt's keine Verurteilung.

  • Ich wollte mich aus dieser Diskussion eigentlich komplett raushalten weil ich nichts dazu beizutragen habe, aber dieser ganze Medienzirkus geht mir so derbe auf die Eier...


    Ich mochte Böhmermann mal sehr gerne. Vor allem zu seiner "Roche und Böhmermann" Zeit. Fand das Varoufakis-Video genial und viele andere Sachen auch, hab mir NmR aber nie ganz angeschaut da ich diese "Promi ist da und bewirbt sein Produkt"-Masche/Dendeman nicht leiden kann. Dafür gibts aber ja Youtube, da kann man sich das Beste raussuchen. Dann kam aber ein Punkt, an dem er so stark in das öffentliche Auge getreten ist (besonders durch Varoufakis) und zu der "Gottheit" wurde als die ihn mittlerweile viele sehen. (Hieß dieser Thread nicht auch mal "Jan Böhmermann - Mediengott"?)


    Dieser Personenkult ist mir so derbe auf die Nerven gegangen, dass ich es nicht mehr ausgehalten habe seine selbstgefällige Fratze zu sehen. Und aus dem Grund ist mir die ganze Sache auch ziemlich egal. Das war von ihm mal wieder eine kalkulierte Sache, die möglichst viel Aufmerksamkeit erregen sollte und ihn bei den "hippen Leuten" mal wieder ins Rampenlicht bringt. Das er nun die Konsequenzen daraus trägt ist seine Verantwortung.


    Was ich allerdings von dem Paragraphen halte und der Sache losgelöst von Böhmermann, ist ne andere Sache. Sollte es meiner Meinung nach nicht geben und ist eine Geißelung des eigenen Volkes.


    Es kann aber doch bitte niemand behaupten, dass die Aktion besonders toll gewesen ist oder? Das Gedicht ist eine Schande, auch wenn es vllt. nicht ernst gemeint war. Daran war nichts cleveres.


    Sollte aus der Sache resultieren, dass dieser Paragraph abgeschafft wird, dann hat er aber ja was Gutes erreicht.
    Ich bezweifle nur stark, dass das seine Intention war und freue mich schon drauf wenn die Flaggen mit seinem Gesicht gehisst wierden und eine Religion für ihn gegründet wird. Er ist immerhin der Tollste...

  • Es kann aber doch bitte niemand behaupten, dass die Aktion besonders toll gewesen ist oder? Das Gedicht ist eine Schande, auch wenn es vllt. nicht ernst gemeint war.

    Es ging ja gar nicht um das Gedicht. Sehr toll im Sinne von witzig oder künstlerisch wertvoll war das alles sicher nicht. In meinen Augen war es aber eine gute Aktion insofern, dass durch die Aktion auf so viele Dinge aufmerksam gemacht wurde, über die wir sonst nicht sprechen würden: Ein veraltetes Gesetz, Merkels überzogene Rücksicht auf Erdogan, die Grenzen von Satire in Deutschland,...

  • Es kann aber doch bitte niemand behaupten, dass die Aktion besonders toll gewesen ist oder? Das Gedicht ist eine Schande, auch wenn es vllt. nicht ernst gemeint war. Daran war nichts cleveres.

    Doch, kann man. Wenn man nicht der Ansicht ist, dass die Aktion Böhmermanns Selbstgefälligkeit zuzuschreiben ist, sondern einem satirischen Kunstwerk.


    Mit dieser Einstellung scheint man aber recht schnell als naiv abgestempelt zu werden, was ich nicht unterschreiben kann, denn ich verfolge Böhmermann schon einige Jahre und ich bin mir einfach sicher, dass eine gewisse Genialität in seiner Redaktion vorhanden ist.


    In diesem Punkt gehen die Meinungen aber wie Tag und Nacht auseinander. Ich glaube das macht keinen Sinn darüber eine sachliche Diskussion führen zu wollen. Dafür ist die Frage, ob es genial oder selbstverherrlichend war einfach zu subjektiv.


    Edit:


    Und ja, der INHALT des Gedichts ist Rotze. Aber darüber reden wir ja eigentlich gar nicht. Wir reden darum ob der Kokon drum herum das Gedicht zu mehr macht als nur dem Gedicht.

  • Grenzen von Satire in Deutschland



    Sorry :D


    Das habe ich im letzten Satz ja auch gesagt.


    @Teranas Tut mir Leid, aber da er ist auf den bandwagon aufgesprungen, genau wie der Didi nach ihm. Das daraus gute Sachen entstehen können streite ich nicht an.


    Und wie gesagt. Eigentlich wollte ich mich raushalten :D

  • [...]

    [...]

    Erst mal danke für die Erklärung, damit kann ich schonmal mehr Anfangen als mit Einzeilern. :P


    Wo ich mir halt echt unsicher war, ist im Punkt der Formulurierung. da ja erwähnt wurde, dass das mildeste Gesetz anzuwenden ist, aber wenn das Gesetz nicht mehr gilt, so war meine Schlussfolgerung, ist ja immer noch das mildeste Gesetz, dass es gab, bevor es ungültig war. Daher fand ich es persönlich gar nicht mal so eindeutig - zumal es ja dazu auch ganz unterschiedliche Kommentare gab.


    Dankö ^^

  • [...]

    Erst mal danke für die Erklärung, damit kann ich schonmal mehr Anfangen als mit Einzeilern. :P
    Wo ich mir halt echt unsicher war, ist im Punkt der Formulurierung. da ja erwähnt wurde, dass das mildeste Gesetz anzuwenden ist, aber wenn das Gesetz nicht mehr gilt, so war meine Schlussfolgerung, ist ja immer noch das mildeste Gesetz, dass es gab, bevor es ungültig war. Daher fand ich es persönlich gar nicht mal so eindeutig - zumal es ja dazu auch ganz unterschiedliche Kommentare gab.


    Dankö ^^

    Der Gesetzestext war in beiden Quellen entweder verlinkt oder als Bild angehängt ._.

  • Erst mal danke für die Erklärung, damit kann ich schonmal mehr Anfangen als mit Einzeilern. :P Wo ich mir halt echt unsicher war, ist im Punkt der Formulurierung. da ja erwähnt wurde, dass das mildeste Gesetz anzuwenden ist, aber wenn das Gesetz nicht mehr gilt, so war meine Schlussfolgerung, ist ja immer noch das mildeste Gesetz, dass es gab, bevor es ungültig war. Daher fand ich es persönlich gar nicht mal so eindeutig - zumal es ja dazu auch ganz unterschiedliche Kommentare gab.


    Dankö ^^

    Der Gesetzestext war in beiden Quellen entweder verlinkt oder als Bild angehängt ._.

    Ja, der Gesetzestext war mir ja bekannt aber ich hab ja geschrieben, warum ich da eine andere Auslegung hatte und das nicht so eindeutig gesehen habe.

  • Hatte das auch schon gelesen. Natürlich die einzig richtige Entscheidung, dennoch traurig ;(
    Aber hey, seinen Humor hat er immer noch :D

    "Von den Sternen kommen wir,
    zu den Sternen gehen wir.
    Das Leben ist nur eine Reise in die Fremde."


    -Walter Moers